Sexuelle Übergriffe auf drei Mädchen in Niederwiesa

Niederwiesa. Drei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren sind am Samstagabend an der Dresdner Straße in Niederwiesa Opfer sexueller Übergriffe geworden. Wie die Polizei informierte, konnten zwei Männer gestellt werden.

Den Angaben zufolge waren der 21-Jährige und der 39-Jährige gegen 18.30 Uhr am Bahnhof auf eine Gruppe Kinder und Jugendliche getroffen. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der jüngere Mann zunächst ein 13-jähriges sowie ein 14-jähriges Mädchen unsittlich berührt. Später hielt er eine andere 13-Jährige fest, sodass der 39-Jährige sie unsittlich berühren konnte. Das Mädchen riss sich los und flüchtete mit der Gruppe.

Die alarmierte Polizei konnte die beiden Männer aus Libyen stellen. Die Ermittlungen gegen die beiden dauern an. (fp)

1616 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    14.01.2017

    An die drei roten Daumen, was wollt ihr für unser Land, doch nicht etwa Zustände wie in Syrien und dem Irak, denn etwas anderes kann eure Bewertung nicht bedeuten oder ihr wisst und wollt die Realität im Land nicht kennen und solltet hier nicht noch als Quertreiber und Querulanten auftreten, denn dazu sind diese Themen zu ernst!

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    13.01.2017

    BlackSheep: Die Meldung, "Tatverdächtige in Niederwiesa wieder auf freien Fuß", das wird @Blackadder aber in den Kram passen. Man kann dies nicht nachvollziehen, wie hier Recht gebeugt wird, wo doch allgemein bekannt ist, das so keine Grenzen aufgezeigt werden und keine Normen und Werte unserer Gesellschaft vermittelt werden. Wo doch auch den letzten Beamten der Justiz klar sein müsste, das diese Täter wenn es Hart auf Hart kommt, mit einen ihrer vielen Identitäten in anderen Bundesländern untertauchen oder hat man aus den Fehlern in letzter Zeit nichts gelernt und was für Signale werden da an das Täterklientel gesendet. Da können einen vor allen die jungen Mädchen leid tun, was sollen die Opfer von unseren Rechtssystem halten, denn Gesetze gibt es genügend, nur richtig angewendet gehören diese und nicht nur bei unseren Bürgern.

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    13.01.2017

    @Blackadder, stimmt. Sie sind aber dejenige die über belästigte 13 -14 jährige Mädchen sagt die können sich wehren und diese Aussage ist eine Verhönung der Opfer. Bei dem Thema Vergleich von Straftaten habe ich ihnen ja schon zugestimmt, allerdings zeigt Ihre Reaktion das Sie alles tun würden um nicht über die Straftaten von Flüchtlingen reden zu müssen.

  • 7
    3
    gelöschter Nutzer
    13.01.2017

    @Blacksheep: Ich bin NICHT diejenige gewesen, die hier damit angefangen hat, Straftaten in Ihrer Wertigkeit und Wichtigkeit gegeneinander aufzurechnen - das halte ich für Schwachsinn. Eine Straftat ist eine Straftat, egal wer sie begeht - und sie muss von der Polizei verfolgt werden und von Gerichten geahndet!

  • 9
    5
    gelöschter Nutzer
    12.01.2017

    @Blackadder, voigtsberger hat Recht. Es werden Kinder belästigt und was hört man von Ihnen, Ausflüchte um die Täter zu verteidigen. Menschenverachtender, als Sie kann man sich über die Opfer dieser Straftaten nicht äußern.

  • 9
    6
    gelöschter Nutzer
    12.01.2017

    Blackadder: Ich wollte mich im Neuen Jahr nicht mehr an solche sinnlosen Foren beteiligen, aber bei ihren Kommentaren geht mir "die Hutschnur hoch", was haben sie für ein Gewissen und wie verhöhnen sie die Opfer sexueller Übergriffe und hier sind auch noch Kinder betroffen, nur um die Taten ihrer Gäste bagatellisieren zu können. Sie wollen sich immer als Humanist und Menschenfreund darstellen und sind doch nur ein Person, die nicht das Wohl unsere Bürger im Sinn hat, nur seine persönlichen Interessen die Befindlichkeiten der Gäste und wie sie gestrickt sind, hat ihr Kommentar einmal wieder bewiesen. An ihrer Stelle würde ich für Scham einfach den Mund halten und mich im Netz nicht mehr zu Wort melden, denn ihre Meinung ist hier nicht zu fassen und bedarf eigentlich einen "Aufschrei" aller Leser der FP und Bürger unseres Landes.

  • 2
    11
    gelöschter Nutzer
    12.01.2017

    @Blacksheep: Da kennen Sie aber 13 undf 14jährige Mädchen schlecht. Die können sich durchaus auch wehren.

  • 5
    7
    gelöschter Nutzer
    12.01.2017

    "ffc19:Weil: Die einen sind die guten Straftaten!"

    Ja, den Eindruck habe ich auch. Offenkundig ist es für viele hier nicht besonders schlimm, wenn ein rechter Mob über 30 Polizisten verletzt und randalierend durch einen Ort zeiht, schließlich wird sich immer wieder darüber beschwert, dass diese dann als Pack bezeichnet wurden.

    Im umgekehrten Fall, wenn die Täter autonome Linke waren, wie in Leipzig, ist das gleiche natürlich ungemein schlimmer.

  • 10
    5
    gelöschter Nutzer
    12.01.2017

    @Blackadder, Sie haben in der Regel Recht damit zu sagen das man Straftaten nicht gegeeinander aufwiegen sollte, allerdings gibt es hier eine kleine Feinheit, Polizisten können sich wehren, Kinder nicht!

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    11.01.2017

    "Warum muss man zwei Straftaten eigentlich überhaupt gegeneinander aufwiegen?"

    Weil: Die einen sind die guten Straftaten!

  • 5
    9
    gelöschter Nutzer
    11.01.2017

    Das Sie es offenkundig auch nicht verstehen, es ging beim Pack nicht nur um Randale, sondern zudem auch um Körperverletzung an Polizisten in über 30 Fällen. Warum muss man zwei Straftaten eigentlich überhaupt gegeneinander aufwiegen?

  • 12
    6
    gelöschter Nutzer
    11.01.2017

    @Blackadder, da Sie es nicht verstehen erkläre ich Ihnen das mal. Pelz wollte sagen, Leute die Kinder belästigen sind viel eher Pack als Leute die randalieren. Aber ob Sie als Flüchtlingsstraftatenrelativiererin das verstehen?

  • 10
    4
    Interessierte
    11.01.2017

    Was meint die Frau Barlay zu dieser Ekelhaftigkeit ?

    Was meinen denn die Pfarrerstöchter und Intergrationsministerinnen Merkel - Aydan Özo?uz - Köpping ? Klöckner - Peter - Roth - KGE dazu , hier hat doch nun diese ´Integration` - wohl noch nicht gewirkt ???

    Die Männer von den Grünen oder Linken oder Pro Asyl und vor allem von den Menschenrechtlern will ich da noch nicht einmal fragen ...

    Vielleicht sollte man da mal die Pfarrer und Bischöfe bezüglich der ´Sitte und Moral` fragen , wenn die sich nicht auch da an der Vergangenheit von vor 2000 Jahren festhalten ?

    Wo bleibt denn hier die Würde des Menschen ?
    Wo bleibt denn hier die Würde gegenüber Mädchen ?
    Oder geht die Würde erst bei der Heirat von Kindern los ?

  • 9
    0
    Interessierte
    11.01.2017

    Das ist ja eine widerliche und ekelhafte Handlung ...
    Die armen Mädchen , die nun mit diesem Erlebnis ihre Jungendjahre aufbauen müssen und ihr Leben lang damit leben müssen ...

    Besonders ´das` arme Mädchen , welches von einem alten Mann festgehalten wurde und von einem uralten Mann unsittlich berührt wurde - wie ekelhaft !!!!!!

    Jemanden festhalten , das nennt man wohl Freiheitsentzug
    Eine unsittliche Berührung nennt man wohl abartig und unmoralisch

  • 5
    12
    gelöschter Nutzer
    11.01.2017

    @Pelz: falls Sie meinen, WEN ein Politiker mal als Pack bezeichnet hat, und die Frage auch ernst gemeint ist, kann ich Ihnen das gerne sagen: Sigmar Gabriel hat die rechten Randalierer von Heidenau als Pack bezeichnet, die über 30 Polizisten verletzt hatten. Was das jetzt allerdings mit einem Sittenstrolch in Niederwiesa zu tun hat, müssen Sie mir schon noch erklären, oder handelt es sich dabei nur um einen "whataboutism" ?

  • 8
    6
    Pelz
    10.01.2017

    Wenn hat eigentlich ein Politiker mal als "Pack" bezeichnet?