21 Corona-Neuinfektionen in Mittelsachsen - Schulklasse in Quarantäne

Klassen dreier Schulen im Landkreis werden getestet oder stehen unter Beobachtung.

Freiberg.

Das Landratsamt Mittelsachsen vermeldet am Freitag den höchsten Neuanstieg von Infektionen von einem Tag auf den anderen seit Beginn der Pandemie. So wurden laut Mitteilung 21 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. 14 stammen aus dem Altkreis Mittweida, sechs aus dem Altkreis Freiberg und einer aus dem Altkreis Döbeln. Damit steigt der Inzidenzwert auf 19,7.

 Den letzten derart großen Anstieg gab es am 9. April, damals wurden 20 Neuinfektionen bekannt. Insgesamt gab es bisher 540 bestätigte Fälle. 

Zudem sind einige Einrichtungen in Mittelsachsen betroffen. So befindet sich eine Klasse der Grundschule Geringswalde in Quarantäne, zwei Klassen sind unter Beobachtung. Das heißt laut Landratsamt, dass Personen, die Symptome entwickeln, verpflichtet sind, sich unverzüglich bei einem Arzt zu melden. In Freiberg gab es einen Fall am Gymnasium. Eine Schulklasse steht laut Behörde unter Beobachtung.  Eine Klasse der Grundschule Mohsdorf wird am Samstag im Gesundheitsamt getestet. Geschlossen ist ferienbedingt aber keine der Schulen. 

In Waldheim hat das Gesundheitsamt am Freitag Bewohner eines Wohnheims getestet. 

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.