90 Leute in drei Stunden geimpft

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Gleich am ersten Tag ist das Angebot im temporären Freiberger Impfzentrum in der Glück-Auf-Sporthalle auf große Resonanz gestoßen. In den ersten drei Stunden konnten bereits 90 Personen eine Impfung erhalten, teilte die Stadtverwaltung mit. "Das zeigt einmal mehr, wie wichtig es war, sich für ein Impfzentrum vor Ort einzusetzen", erklärte Oberbürgermeister Sven Krüger. Vom 30. August bis 3. September kann sich jeder spontan impfen lassen - ohne Termin und jeweils von 11 bis 18 Uhr. Bis zu 1000 Impfdosen von Biontech sowie Johnson & Johnson stünden zur Verfügung. OB Krüger und Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht halten es für dringend erforderlich, dass das Impfzentrum noch mindestens bis 31. Oktober für ausländische Studierende in Betrieb bleibt. OB Krüger: "Gerade für neu ankommende Studenten aus vielen Nationen, die vor Ort keinen Hausarzt haben, ist ein Impfzentrum eine ideale Lösung, um sicheren Studienbetrieb zu gewährleisten." (bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.