Angriff auf Chilenen: Verfahren läuft noch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Halsbrücke.

Das Verfahren zum tätlichen Angriff auf einen Chilenen in der Nacht zum 2. Oktober in Halsbrücke ist noch nicht abgeschlossen. Das sagte Oberstaatsanwältin Ingrid Burghart auf Anfrage von "Freie Presse". "Die Ermittlungen dauern an", so Burkhart. Zwei bisher noch unbekannte Männer hatten einen 21-jährigen Chilenen geschlagen und beleidigt. Laut Polizei war das Opfer zu Fuß auf der Hauptstraße in Richtung Freiberg unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Halsbrücke stoppte ein Auto neben dem Mann. Im Fahrzeug befanden sich demnach zwei Männer, die den 21-Jährigen beleidigt haben sollen. Es kam es zu einem Streit. Dann schlugen die Männer mehrfach auf den 21-Jährigen ein, bis dieser zu Boden ging. Im Anschluss fuhren die Angreifer in Richtung Freiberg. Der 21-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Jetzt wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (hh)

Das könnte Sie auch interessieren