Architekturpreis für Haus in Freiberger Altstadt

Es ist bereits das dritte Gebäude, das den Preis der Stadt erhält. Auf den ersten Blick mutet es schlicht an, birgt aber raffinierte Details. Das Haus ist auch bald zu besichtigen.

Freiberg.

Der Freiberger Architekturpreis 2020 wird für ein Wohnhaus in der Freiberger Altstadt verliehen: Am Mühlgraben 10. Es ist nach dem Geschäftshaus Borngasse 4 und der Kleinwaltersdorfer Kindertagesstätte "Kastanienzwerge" das dritte Gebäude, das den Architekturpreis der Stadt Freiberg erhält. Gegenüber weiteren fünf Vorschlägen überzeugte das Gebäude Am Mühlgraben 10 die Jury. "Die städtebaulichen Zwänge des Wohngebäudes sind sowohl architektonisch wie auch räumlich auf hohem Niveau gelöst worden", lobt Baubürgermeister Holger Reuter.

Verliehen wird der Preis am Sonntag, 28. Juni, 14 Uhr am Preisträgerhaus. Er ist mit 1500 Euro dotiert. Besucher können von 10 bis etwa 15 Uhr das Haus besichtigen. Dabei gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Maximal fünf Personen dürfen die Wohnräume gleichzeitig betreten. Wegen einer Baustelle sollte man das Haus von der Thielestraße/Färbergasse aus ansteuern. (bk/eva)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.