Ausbildung zum Welterbe-Gastgeber

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Im Rahmen des Projektes "Touristische Inwertsetzung Unesco-Welterbe" hat der Tourismusverband Erzgebirge (TVE) ein modulbasiertes Ausbildungsprogramm zum Welterbe-Gästeführer beziehungsweise Welterbe-Gastgeber konzipiert. Für die fachliche und inhaltliche Erarbeitung wurden Prof. Dr. Helmuth Albrecht und das Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Bergakademie Freiberg vom TVE beauftragt, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit partnerschaftlicher Unterstützung des Vereins Welterbe Montanregion Erzgebirge werden demnach die nächsten Schritte erarbeitet und umgesetzt. Nach einer Erprobungs- und Evaluierungsphase würden nun die ersten Kurse starten. Die Umsetzung erfolge gemeinsam mit der Regionalkammer Erzgebirge der IHK Chemnitz. Insgesamt müssten drei Module absolviert werden, um das Zertifikat des Welterbe-Gästeführers bzw. Welterbe-Gastgebers zu erhalten. (bk)

Eine Übersicht aller Module inklusive der Auswahl an Terminen und Orten ist auf der Website des TVE ersichtlich. Dort kann man sich auch anmelden. Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist auf 15 limitiert.

www.erzgebirge-tourismus.de/kurse-qualifizierung-welterbe

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.