Bundespolizei schnappt Gesuchten am Freiberger Bahnhof

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Chemnitz hat am Donnerstag am Bahnhof Freiberg einen 33-Jährigen dingfest gemacht. Gegen den Deutschen lagen zwei Strafvollstreckungshaftbefehle, ein Sitzungshaftbefehl sowie eine Aufenthaltsermittlung vor. Er war laut Bundespolizei bereits 2018 vom Amtsgericht Freiberg wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten, sowie wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt worden. Da er zu einer weiteren Verhandlung wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte 2019 nicht erschienen war, wurde durch das Amtsgericht Freiberg ein Sitzungshaftbefehl erlassen. Zum Haftantritt war der Mann bislang nicht erscheinen und bis dato unbekannten Aufenthalts. Der 33-Jährige wurde nun in die JVA Dresden eingeliefert. (bk)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.