Hubschrauber im Einsatz: Schwerer Unfall auf der B 173 in Freiberg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bei der Kollision sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Bundesstraße ist voll gesperrt.

Freiberg.

Bei einem schweren Unfall sind am Donnerstag gegen 16 Uhr auf der Dresdner Straße (B 173) in Freiberg vier Personen verletzt worden. Eine schwerst verletzte Frau musste mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Laut einem Polizeisprecher waren zwei Autos in den Unfall nahe des Ortsausgangs verwickelt, es habe sich um einen Frontalzusammenstoß gehandelt. Ersten Angaben am Unfallort zufolge war ein 66-jähriger BMW-Fahrer, der aus Richtung Halsbach in Richtung Stadtzentrum fuhr, aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei kollidierte er frontal mit einem Skoda, dessen 67-jährige Fahrerin schwerste Verletzungen erlitt. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Mercedesfahrer und zwei weitere Verletzte wurden ebenfalls in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz: die Freiberger Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen, ein Notarzt, der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen, der Katastrophenschutz mit einem Fahrzeug sowie die Polizei. Die B 173 war zeitweise voll gesperrt. (smc/hh)

Das könnte Sie auch interessieren