Ich lese die "Freie Presse", weil ...

... ich auch über die Freiberger Stadtgrenze hinaus gut informiert werde, weil auch mein freiwilliges Amt engagiert begleitet und somit ehrenamtliches Tun gefördert wird und sich geachtet in der "Freien Presse" wiederfindet.

Anke Krause, Freiberg

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.