Nach Wahlniederlage: CDU-Kandidat will Kreisvorsitz in Mittelsachsen abgeben

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sven Liebhauser wird sich im Herbst nicht noch einmal um die führende Funktion im Kreisverband der Christdemokraten bewerben. Damit zieht der Oberbürgermeister von Döbeln die Konsequenz aus dem Ergebnis der Landratswahl in Mittelsachsen. Der CDU-Kandidat war hier im zweiten Wahlgang abgeschlagen auf einem dritten Rang gelandet und hatte lediglich 20,37 Prozent der gültigen Stimmen erhalten.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.