Taschenkontrollen zur Ratssitzung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Am Einlass zur Sitzung des Freiberger Stadtrates am Donnerstag in der Nikolaikirche wird es Personen- und Taschenkontrollen geben. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. Nicht erlaubt seien Transparente, Plakate oder ähnliche Dinge, die der Meinungskundgebung dienen, Trillerpfeifen, Tonwiedergabe, Schuss-, Schlag- oder Stichwaffen jeglicher Art, spitze oder scharfe Gegenstände jeglicher Art, Flüssigkeiten und Sprühflaschen jeglicher Art sowie Werkzeuge jeglicher Art, heißt es weiter. Laut Geschäftsordnung seien Gäste nicht berechtigt, das Wort zu ergreifen oder sich sonst an den Verhandlungen zu beteiligen. Wer unter den Gästen beispielsweise Beifall oder Missbilligung äußere, werde vom Oberbürgermeister zur Ordnung gerufen und im Wiederholungsfall des Sitzungssaales verwiesen. Jeder Besucher der Sitzung, die 16 Uhr beginnt, müsse ein gültiges Ausweisdokument und einen 3G-Nachweis vorlegen, eine FFP2-Maske tragen und mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen halten. (jan)

Das könnte Sie auch interessieren