Tuberkulose: Oberschule weist Kritik zurück

Freiberg. Die Clara-Zetkin-Oberschule in Freiberg hat Darstellungen zurückgewiesen, sie habe keinen Elternabend zu dem Tuberkulose-Fall abgehalten, der am Wochenende bekannt geworden ist. Es habe einen Elternabend für die Mütter und Väter der Kinder gegeben, die als Kontaktpersonen der erkrankten Person ausgemacht worden waren, sagte die Rektorin Anne-Katrin Kreis der "Freien Presse". Weitergehende Fragen beantwortete sie nicht. Die Rektorin verwies auf das Gesundheitsamt des Landkreises.

Am Wochenende hatten viele überrascht über die Nachricht eines Tuberkulose-Falls an der Freiberger Oberschule reagiert. Der Elternabend habe wohl im Verborgenen stattgefunden, hieß es beispielsweise in einem Kommentar im "Freie Presse"-Forum. Auch im sozialen Netzwerk Facebook zeigten sich Nutzer über die Nachricht irritiert. Müssten nicht alle Eltern und Schüler informiert werden, fragte eine Nutzerin. (hors/kok)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...