Wieder brennt ein Holzstapel am Fürstenbusch

Freiberg.

Polizei und Feuerwehr wurden am Dienstagabend wieder einmal zu einem Waldlagerplatz an der Leipziger Straße (Bundesstraße 101) in Freiberg zu einem Einsatz gerufen. Ein Radfahrer war auf einen brennenden Holzstapel am sogenannten Fürstenbusch aufmerksam geworden und hatte laut Polizei den Notruf gewählt. Offenbar hatten Unbekannte dort gezündelt und die etwa fünf Meter hoch aufgeschichteten Stämme in Brand gesteckt. Angaben zum Sachschaden liegen bislang noch nicht vor. Die Bundesstraße musste während des Feuerwehreinsatzes für etwa eine Stunde bis 20.30 Uhr voll gesperrt werden. Die Polizei hat wie bei den zahlreichen zurückliegenden Bränden in dem Bereich die Ermittlungen aufgenommen. Denn bereits seit 2016 brennt es im Freiberger Fürstenwald immer wieder, meist sind es Holzstapel oder Reisighaufen. Einmal stand auch ein Bauwagen für die Waldarbeiter in Flammen und brannte völlig aus. Die Polizei ging bislang hauptsächlich von vorsätzlicher Brandstiftung aus. (ar)
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...