Coronafall im Mittweidaer DRK-Pflegeheim

Heim bleibt vorerst sicherheitshalber geschlossen

Mittweida.

Im Mittweidaer Seniorenpflegeheim des DRK-Kreisverbandes Döbeln-Hainichen ist eine Bewohnerin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte am Donnerstag Rene Illig, Leiter der Abteilung Soziale Dienste beim Kreisverband. Der Verband hatte am späten Mittwochabend zunächst auf Facebook über einen entsprechenden Verdachtsfall informiert.

Laut Illig hat die betroffene Bewohnerin keine Symptome einer Covid-19-Erkrankung. Sie sei im Zuge einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus positiv auf das Virus getestet worden. Inzwischen seien alle Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung getestet worden, die Ergebnisse stünden allerdings noch aus. Bis diese vorliegen, bleibt das Heim laut Illig sicherheitshalber geschlossen. Er hoffe auf eine Auswertung der Tests bis zum Freitag. 

Vor gut einem Monat war es in einem anderen Mittweidaer Pflegeheim, dem "Zwirnereigrund", zu einem Coronaausbruch gekommen. Dort infizierten sich insgesamt 26 Bewohner und acht Mitarbeiter mit dem Virus. Im Zusammenhang damit gab es drei Todesfälle. (lkb)
 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.