Erlebnismuseum: Ein Brand überschattet den Jahresauftakt

Sachsenburg.

In der mittelalterlichen Bergstadt Bleiberg in Sachsenburg sollte eigentlich nur beim Neujahrsschmieden am Samstag die Glut geschürt werden. Doch die Nacht darauf verlief für Vereinsmitglieder und deren Gäste anders als geplant. Denn ein Brand an dem nach mittelalterlichen Vorbild gebauten Wohnhaus des Baders im Freilichtmuseum ist ein Brand ausgebrochen, zu dem die Feuerwehr gerufen werden musste.

Kurz vor Mitternacht hatte die Schornsteinspitze der Holzhütte Feuer gefangen, wie der Vereinsvorsitzende André Scheer auf Nachfrage der "Freien Presse" erklärte. Die beiden Übernachtungsgäste im Haus, ein der Mittelalterszene verbundenes Ehepaar, hätten ein Knistern gehört und seien so auf den Brand aufmerksam geworden. Mitglieder des Bergstadt-Vereins hätten mit Feuerlöschern den Brand innerhalb von etwa zehn Minuten selbst bekämpft und Inventar aus dem Haus gerettet. Die Übernachtungsgäste seien unverletzt geblieben, so Scheer. Nur ein Vereinsmitglied habe beim Löscheinsatz einen "Kratzer abbekommen" und sei ins Krankenhaus zur Kontrolle gekommen. Das Feuer an der Hütte sei noch vor Eintreffen der Ortswehren der Stadt Frankenberg und von Sachsenburg/Irbersdorf, die mit sechs Fahrzeugen angerückt waren, gelöscht gewesen, so Scheer.

Insgesamt waren 29 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes und der Polizei mit insgesamt acht Fahrzeugen vor Ort. Laut der Alarmmeldung mussten die Feuerwehrleute noch von einem brennenden Gebäude ausgehen, in dem sich noch Menschen befinden. Mit einer Wärmebildkamera suchte die Wehr nach Glutnestern und übergab nach eigenen Angaben gegen 0.45 Uhr die Einsatzstelle an die Polizei. Eine Polizeisprecherin kündigte gestern an, dass zur Brandursache noch Ermittlungen geführt werden.

Erst danach werde der Verein den Schaden am Haus, den Vereinschef André Scheer auf rund 1000 Euro einschließlich der verbrauchten Feuerlöscher schätzt, reparieren können. "Bis zum Saisonstart Ostern kriegen wir das wieder hin", so der Vereinschef.

Bis zur Nacht habe der Verein einen entspannten Jahresauftakt mit einem gut besuchten Neujahrsschmieden auf den Treppenhauer im Frankenberger Ortsteil Sachsenburg verbracht. Zudem hatten etwa 30 Gäste des befreundeten Vereins Historischer Besiedlungszug auf dem Areal auf dem Treppenhauer in Sachsenburg übernachtet und zuvor eine Weihnachtsfeier veranstaltet. (Jl/efh)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...