Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Für St.-Otto-Kirche fließen 200.000 Euro

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Wechselburg.

Für die Sanierung der St.-Otto-Kirche in Wechselburg fließen 215.182 Euro als Fördergeld. Die Summe stammt aus einem Denkmalschutz-Programm des Bundes. Das hat CDU-Bundestagsmitglied Marco Wanderwitz mitgeteilt. Das Geld sei unter anderem für den Erhalt der wertvollen Schramm-Orgel gedacht. Wanderwitz: "Ich freue mich, dass auch 2022 wieder ein prägendes Projekt aus unserer Heimat eingeordnet werden konnte." Auch Bundestagsmitglied Philipp Hartewig (FDP), der in Mittweida und Lichtenau zur Schule ging, hat sich zur Fördergeldvergabe zu Wort gemeldet: Für Wechselburg mit seinem bekannten barocken Kirchenbau bedeute dies einen wertvollen Beitrag zu Erhalt und Pflege. Neben den Bundes- und Landesmitteln wende die Kirchgemeinde auch Eigenmittel auf. Derzeit wird das Gotteshaus noch einer Kur unterzogen. Diese hatte im Frühjahr begonnen. Am Baukörper wurden bereits viele Arbeiten ausgeführt. In einem neuen Projekt sollen kommendes Jahr die Orgel, der Altar und die Kanzel an der Reihe sein. (fmu/lk)

Das könnte Sie auch interessieren