Gedenkturnier für das Frühjahr geplant

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Lunzenau.

Das Turnier für den im Februar bei Penig tödlich verunglückten jungen Mopedfahrer wird voraussichtlich im kommenden Frühjahr stattfinden. Das sagte Tommy Haeder, Vorsitzender des SV Fortschritt Lunzenau, in dem der 15-Jährige Mitglied war. Geplant ist ein Turnier für Nachwuchsfußballer. Ursprünglich angesetzt war es für Ende August. Wegen der Sommerferien waren aber nicht alle Teams vollzählig, und so verschob man den Termin in den Herbst. Nun wolle man das Turnier aber doch nicht mehr in diesem Jahr organisieren, wenn aus verschiedenen Gründen wie etwa den Oktoberferien erneut Spieler fehlen. "Das würde dem Ganzen nicht gerecht werden", sagte Haeder. Die Veranstaltung soll einen würdigen Rahmen bieten, dem Jungen zu gedenken. Er war im Februar mit seinem Moped in Wernsdorf verunglückt. Tief betroffen zeigten sich unter anderem Mitschüler der Evangelischen Oberschule Lunzenau und viele Sportler. (fmu)