Landkreis plant keine neuen Sirenen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Rochlitz.

Das Landratsamt verfolgt keine Pläne, mehr Sirenen in Mittelsachsen aufzubauen. Wie Pressesprecher André Kaiser weiter informiert, seien im Kreis 443 Sirenen im Einsatz. Im Katastrophenfall werde die Bevölkerung zudem über Radio und Fernsehen, Smartphone-App und Lautsprecherdurchsagen gewarnt. Die Einsatzkräfte würden per Sirene und Meldeempfänger alarmiert, ihre Kommunikation laufe über Sprech- und Mobilfunk. "Beide Systeme entsprechen den technischen Standards und sind erst vor wenigen Jahren erneuert worden. Die Systeme werden regelmäßig optimiert und sind zum Beispiel gegen Stromausfall geschützt", so Kaiser. Bei den Überschwemmungen im Westen Deutschlands war der Digitalfunk zum Teil ausgefallen. (jan)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.