Landrat plant keine offizielle Feier

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Rochlitz.

Mittelsachsens Landrat Matthias Damm (CDU) plant keine offizielle Abschiedsfeier zum Ende seiner Amtszeit im August. Das hat ein Sprecher des Landratsamtes auf Nachfrage bestätigt. Eine feierliche Verabschiedung werde es nur "im persönlichen Rahmen" geben. Die ebenfalls aus dem Amt scheidenden Landräte des Vogtlandkreises und des Landkreises Zwickau haben offizielle Abschiedsfeiern jetzt abgesagt. Die Pressestelle der Kreisbehörde im Vogtland begründete die Entscheidung mit einem Hinweis der Landesdirektion. Demnach dürfen Landräte bei Abschiedsfeiern nur Geschenke bis zu einem Wert von 20 Euro annehmen. Bei Überschreitung dieser Summe müsse die Zustimmung der Landesdirektion eingeholt werden - was sich in der Praxis schwierig gestalten dürfte. Für eine finanzielle Beteiligung des Landkreises an einer solchen Feier gebe es enge Grenzen. (jl/jop/nd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.