Zwei Schwerverletzte bei Unfällen auf der A 72 bei Rochlitz

Rochlitz/Geithain.

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn 72 zwischen Rochlitz und Geithain ereignet. Wie die Polizei mitteilte, waren dort ein Multicar und ein Seat Richtung Leipzig unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Geithain fuhr der Seat gegen 7 Uhr auf den Multicar auf. Beide Fahrzeuge kamen daraufhin ins Schleudern. Der Seat stieß gegen die Leitplanke, wobei der 44-jährige Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Der Multicar kippte um und blieb quer zur Fahrbahn liegen. Dessen Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die Autobahn war etwa eine Stunde lang gesperrt. Danach wurde der Verkehr über den Standstreifen geleitet. Das führte bis gegen 10 Uhr, als die Unfallstelle geräumt war, zu Behinderungen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei etwa 26.000 Euro.

Bereits am Montag hatte es in diesem Bereich gekracht: Ungefähr 3,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Rochlitz in Richtung Hof kam ein Audi nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Durch herumfliegende Trümmerteile wurde noch ein Opel beschädigt. Der Audi-Fahrer (51) erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 50.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für etwa zwei Stunden voll gesperrt. (bp/lasc)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.