Was von der Grenze übrig blieb

Alte Grenztürme, überwachsene Fahrzeugsperren und Kolonnenwege, einstige Grenzübergänge, verschwundene Dörfer: Das frühere deutsch-deutsche Grenzland, eine Nahtstelle der Systeme im Kalten Krieg, hat noch heute viele Geschichten zu erzählen, wenn man die richtigen Orte aufsucht und die Landschaft zu lesen versteht. Die Fotos von Uwe Mann zeigen Altes und Neues, Bekanntes und Unbekanntes vor allem im sächsischen und bayerischen Vogtland. Sie regen zum Nachdenken über geschichtliche Veränderungen an – und womöglich zu einem Ortsbesuch im Jubiläumsjahr.
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...