Neuer Höchststand: RKI meldet 23.542 Corona-Fälle binnen 24 Stunden

Das RKI meldete am Freitag einen neuen Rekordwert bei den Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Deutschland über 750.000 Menschen angesteckt.

Berlin (dpa) - In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 23 542 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Damit ist am Freitag ein neuer Höchststand erreicht worden, wie aus den Angaben des RKI vom Freitagmorgen hervorgeht. Am vergangenen Samstag war mit 23 399 verzeichneten Fällen der bisherige Spitzenwert erreicht worden. Im Vergleich zum Donnerstag stieg die Zahl der gemeldeten Fälle am Freitag um knapp 1700.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt 751 095 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 13.11., 00.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Freitag um 218 auf insgesamt 12 200. Am Donnerstag hatte diese Steigerung 215 Fälle betragen. Das RKI schätzt, dass rund 481 700 der registrierten Infizierten inzwischen genesen sind.

Das sogenannte Sieben-Tage-R lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 0,93 (Vortag: 0,89). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch etwa 93 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    3
    Einspruch
    13.11.2020

    @Anett1610: Klar, Kontrollen sollte es noch viel mehr geben, am Besten auch zu Hause durchs Fenster. Und noch viel mehr schließen, dann brauch in ein paar Wochen nur noch das Arbeitsamt offen bleiben. Ach nee, könnte man auch online vom Sofa aus erledigen. Wenn ich abends in der Stadt jemand abhole und vollkommen allein im Dunkeln warte, da versteh ich langsam auch, dass es ohne Maske wirklich nicht geht, an der frischen Luft.

  • 4
    3
    Haju
    13.11.2020

    Naja, vor einer Woche waren's auch schon über 22Tausend - es gibt offenbar keinen Anstieg mehr.
    Aber auch die Wocheninzidenz (immerhin ein Mittelwert, also robust) für ein größeres Gebiet als es ein Landkreis ist, also Sachsen, nahm jetzt das zweite mal hintereinander deutlich ab (ich wartete seit 13:30Uhr auf den Wert) - völlig neu für die 2.Welle.
    Zumindest die Sorge betreffs der Kapazität an Intensivbetten dürfte sich erledigt haben. Die Zahl der täglichen Todesfälle wird aber noch steigen.

  • 8
    5
    Annett1610
    13.11.2020

    Ich frage mich langsam, woher die permanenten Neuinfektionen kommen, da wir ja einen Teillockdown haben. Sind vielleicht doch die falschen Institutionen geschlossen worden? Ich finde, in Supermärkten und Discountern sollten regelmäßige Kontrollen stattfinden. Dort halten sich längst nicht mehr alle an die Abstandsregeln und die Mund- Nasenschutzpflicht.