Anstieg der Corona-Neuinfektionen in Sachsen weiter gering

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen nehmen die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen weiterhin nur leicht zu. Am Montag wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik 5329 Fälle auf. Das waren zwei mehr als am Sonntag. Die Anzahl der Todesopfer stieg um eine Person auf 214. Geschätzt etwa 4990 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, sind inzwischen genesen. Die Sterberate - der Anteil Gestorbener im Verhältnis zu allen festgestellten Infizierten - liegt weiter bei vier Prozent.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.