Corona an Sachsens Schulen: Die wichtigsten Fragen zur aktuellen Situation

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Allein am Donnerstag erließ das Kultusministerium 13 neue Verfügungen. Wird es auch künftig drei Tests pro Woche geben?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    MuellerF
    11.11.2021

    @Interessierte: Eine Ausbildung zur Pflegefachkraft dauert 5 Jahre, zur Pflegekraft 3 Jahre. Darunter kann man nur als ungelernte Hilfskraft in der Pflege arbeiten.
    Abgesehen von der Ausbildungsdauer müsste man erstmal Menschen finden, die das überhaupt machen wollen.
    In den letzten 2 Jahren ist der Berufszweig ja tendenziell noch unbeliebter geworden als zuvor.
    Mit mehr Geld allein bekommt man diese Berufe auch so schnell nicht wieder attraktiv, denn auch für mehr wird sich kaum noch jemand psychisch & physisch "verheizen" lassen so wie jetzt.

  • 4
    7
    Interessierte
    11.11.2021

    Wenn nun immer wieder so einen Notstand mit Betten = Pflegern ist , hätte man dann nicht lieber Stationen vorbereiten und den Bedarf verdoppeln und Pfleger*innen vorsorglich dafür ausbilden sollen in diesen 2 Jahren , vielleicht wie bei der Feuerwehr auch auf Abruf , und vor allem mit einer besseren Bezahlung , und das für alle Pfleger+Innen , damit auch wieder welche zurück kommen , ehe man Gaststätten - Kultur - Zoos etc. und Homeoffice finanziell unterstütz ?

  • 9
    2
    Bautzemann
    11.11.2021

    Der geneigte Leser fragt sich langsam nach fast 3 Jahren Corona- Berichterstattung,
    ob es keine wichtigeren politischen Themen in Deutschland gibt. Vielen graust es persönlich vor dem nahenden Winter, der schlimmere Auswirkungen haben kann als Covid 19. Wie den Strom, das Benzin, die Heizkosten, die Mieten bezahlen und dann noch im persönlichen Bereich die stets und ständige Inflation beherrschen? Ich las dieser Tage die Erfolge der Freien Presse zu ihrem 25- jährigen Jubiläum und die Fortschritte die in der Digitalisierung erfolgt sind. Gut so, dachte ich! Aber ist mit der Digitalisierung auch eine Volksseuche zu beherrschen? Die letzten Leserkommentare waren nur zu diesem Thema eingestellt. Gibt es keine weiteren Themen zu diskutieren und kommentieren in Sachsen, Deutschland und der Welt? Am Ende der Diskussion werden die Schulen doch wieder geschlossen, ob mit oder ohne Digitalisierung. Am Ende steht ganz einfaches analoges Handeln. Lockdown ja oder nein. Sonst nichts!

  • 6
    4
    LukeSkywalker
    11.11.2021

    zeigt doch nur was dem Land wichtiger ist

    statt dafür zu sorgen das Schulen oder Kitas mit dem notwendigem Equipment auszustatten damit jene einen halbwegs geregeltem Betrieb nach gehen können
    dürfen einige feiern und rumkaspern
    auch die Rasenlatzscher im FB dürfen machen was sie wollen und beharren auf Durchführung unwichtiger dinge heut Abend
    statt ein Zeichen zusetzen -nö aufgrund der Zahlen sagen wir den Quatsch ab Fehlanzeige

  • 4
    13
    KTreppil
    11.11.2021

    Wenn 2G (Sinn oder nicht dahingestellt) in Fussballstadien, Gaststätten etc., dann muss es auch an Schulen angewendet werden. Ich meine damit nicht, dass Ungeimpfte vom Präsenzunterricht ausgeschlossen werden sollten. Schulen sollten für ALLE offen bleiben und nur so kurz wie nötig, wenn überhaupt wieder schließen. Aber wenn, dann dürfen geimpfte Schüler nicht pauschal bei Schulschließungen mit ins Homeschooling geschickt werden. Wenn Schulschließungen angeordnet werden, dann sollten Geimpfte dennoch in Präsenzunterricht bleiben dürfen. Natürlich ausgehend ab der Altersgruppe, die geimpft werden darf.

  • 6
    7
    KTreppil
    11.11.2021

    Kommen wieder flächendeckend Schulschließungen? "Vorerst nicht" . Na dann, warten wir ab. Ich ahne Schlimmes. Wieder ein Schuljahr zum abhaken oder steht man diesmal zu seinen Zusicherungen?