Coronavirus in Sachsen: Zwei Tote im Vogtland, vier Neuinfektionen

Aktuell gelten im Freistaat noch 109 Menschen als infiziert.

Dresden. In Sachsen sind seit Montagmittag zwei neue Todesfälle nach einer Coronainfektion sowie vier nachgewiesene Ansteckungen bekanntgeworden. Bei den verstorbenen Personen handelt es sich nach Angaben des Vogtlandkreises um eine 69-jährige und eine 79-jährige Patientin. Die beiden Frauen gehörten mit Vorerkrankungen zu Risikogruppen. Sie starben in einer Pflegeeinrichtung im Vogtlandkreis. Bisher kamen 21 Vogtländer im Zusammenhang mit Covid-19 ums Leben.

Das Land Sachsen hatte die beiden Todesfälle am Mittag in seiner aktuellen Statistik (siehe Grafik) noch nicht berücksichtigt. Die vier Neuinfektionen wurden aus Chemnitz, Leipzig, dem Erzgebirgskreis und dem Landkreis Meißen gemeldet. Laut dieser Zählung sind in Sachsen bislang 5333 Menschen mit dem Virus infiziert worden. Berücksichtigt man die Todesfälle aus dem Vorgtland, dann sind in Sachsen bisher 216 Menschen seit Ausbruch der Epidemie gestorben.

Die Zahl der inzwischen Genesenen wird auf 5010 geschätzt. Genesungen sind nicht meldepflichtig. Rein rechnerisch sind damit aktuell in Sachsen noch 109 Menschen infiziert. Zum Vergleich: Zur Hochzeit der Krise waren in Sachsen rund 2200 Menschen mit dem Virus angesteckt. (roy/em)

 
 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.