Einbruch in Grünes Gewölbe: Polizei nimmt Tatverdächtige in Berlin fest

Am Dienstagmorgen hat die Polizei mehrere Häuser und Garagen in der Hauptstadt durchsucht. Drei Tatverdächtige wurden von Spezialkräften festgenommen. 1638 Polizeibeamte sind im Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Dresdner Polizei haben am Dienstagmorgen in Berlin zehn Wohnungen sowie Garagen und Fahrzeuge durchsucht. Die Einsätze stehen im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Einbruch in das Historische Grüne Gewölbe in Dresden. "Im Zentrum der heutigen Maßnahmen steht die Suche nach den entwendeten Kunstschätzen und möglichen Beweismitteln, wie Speichermedien, Bekleidungsstücken und Werkzeugen", heißt es in einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft.

Zudem haben Spezialkräfte am Morgen drei dringend tatverdächtige deutsche Staatsbürger festgenommen Die Staatsanwaltschaft Dresden wirft den Beschuldigten schweren Bandendiebstahl und Brandstiftung in zwei Fällen vor. Die Beschuldigten sollen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden noch im Verlauf des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Bei den laufenden Maßnahmen sind laut Staatsanwaltschaft 1638 Polizeibeamte im Einsatz. Neben Einsatzkräften aus Sachsen sind auch Spezialeinsatzkräfte des Bundes und der Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an den Maßnahmen beteiligt.

Der Schwerpunkt der Einsatzmaßnahmen liegt im Stadtteil Berlin-Neukölln. Aufgrund des Polizeieinsatzes ist den ganzen Tag mit erheblichen Verkehrseinschränkungen im gesamten Stadtgebiet von Berlin zu rechnen. (cma)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.