Kenia-Runde für weitere Gespräche

CDU, Grüne und SPD haben am Donnerstag die letzte Sondierung abgeschlossen.

Dresden.

In Sachsen wird eine Kenia-Koalition wahrscheinlicher: CDU, Grüne und SPD einigten sich am Donnerstag bei der letzten Sondierungsrunde in Dresden auf ein gemeinsames Papier, das die Grundlage für Koalitionsgespräche bilden soll. "Ich bin über das Ergebnis sehr froh, weil es eben zeigt, dass hier ein großes Bild von Sachsen entsteht", sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). SPD-Chef Martin Dulig betonte, dass alle drei Parteien das Verbindende gesucht hätten - "trotz so mancher Differenzen". Grünen-Fraktionschef Wolfram Günther sprach davon, dass man die Gesellschaft wieder zusammenführen wolle.

Formal soll die Aufnahme von Koalitionsgesprächen in der kommenden Woche beschlossen werden. Bei CDU und SPD entscheiden Parteigremien darüber. Die Grünen planen am 12. Oktober einen Parteitag in Leipzig, der über das Sondierungsergebnis final befinden soll. Nach dem Zeitplan könnten die Koalitionsgespräche dann in der zweiten Ferienwoche ab dem 21. Oktober aufgenommen werden. (kok)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...