Sachsen führt nun doch Maskenpflicht für Autofahrer ein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In einem ersten Entwurf war der Fahrer von der Maskenpflicht ausgeschlossen. Die neue Pflicht verstößt allerdings gegen die StVO.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

5353 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    6
    BuboBubo
    14.02.2021

    "Und wenn Maskenpflicht im Auto und maskenfreies Treffen mit einem weiteren Hausstand sich widersprechen..."
    Eben. Deswegen sind die bekannten AHA+L-Regeln nicht nur im Auto, sondern auch beim Besuch in der Wohnung unserer Alten geboten, Umsetzung je nach Möglichkeit. Natürlich ist das auf Dauer anstrengend, aber vielleicht auch lohnend. Garantieren kann den Erfolg niemand, das ist richtig.

    Aber eigentlich ist dieses Thema nur ein Nebenschauplatz. Dort, wo die vom Staat angemahnten (und für mich einsichtigen) Regeln am allerwichtigsten sind, wurden sie durch denselben Staat am ausdauerndsten missachtet. Die meisten Corona-Opfer kommen aus den Pflegeheimen, wo sie der Fürsorge des Staates bzw. seiner nachgeordneten Einrichtungen anvertraut waren.

    DAS ist der eigentliche Skandal – nur bleibt hier der Aufstand aus. Warum? Das Versagen ist doch offensichtlich und schwerwiegend, wird aber einfach hingenommen („Berlin direkt“ von heute, ab Minute 10). Schwer zu verstehen.

  • 12
    0
    Einspruch
    14.02.2021

    Bubo bubo, für unseren Familiensenior wäre auch eine Grippe sicherlich die letzte. ebenso eine Lungenentzündung oder hohes Fieber. Aber auch eine Zahn Op (Anästhesie war mit hohem Risiko wegen diverser Vorerkrankungen) oder ein Sturz kürzlich wäre fast schon das Ende (Bluter, Not OP) gewesen. Ebenso eine ärztliche Behandlung mit einem allergischen Schock gab es schon.
    Trotzdem verhalten wir uns normal und sind zwar vorsichtig, aber Unsinn lehnen wir ab. Es kann immer irgendwas zum Ende führen, will ich damit sagen. Ich möchte Sie keinesfalls verspotten, aber versuchen Sie auch nicht übervorsichtig zu sein. Im Übrigen hat der zeitlebens gebrechliche Familiensenior seinen lebenslang kerngesunden Partner schon um bald 15 Jahre überlebt. Da war von jetzt auf gleich Schluss, das hätte niemand gedacht.

  • 16
    0
    Chiemsee
    14.02.2021

    @BuboBubo: Mein Partner hängt an der Dialyse, meine Mutter ist 78, ein sehr enger Freund erhielt ein Spenderorgan - wir sind vorsichtig und nehmen gegenseitig Rücksicht. Aber wir wollen auch leben, uns nicht isolieren bzw. weggesperrt werden. Wir haben einen akzeptablen Mittelweg für uns gefunden. Und wenn Maskenpflicht im Auto und maskenfreies Treffen mit einem weiteren Hausstand sich widersprechen und nicht nachvollziehbar sind, dann kann man das auch offen sagen. Wenn auf Bundes-bzw. Landesebene lebensfremde Entscheidungen getroffen werden braucht sich niemand wundern, wenn das gesamte Maßnahmepaket infrage gestellt wird.

  • 0
    17
    BuboBubo
    14.02.2021

    "Schön für sie wenn sie die Vorgaben alle umsetzen können. Bei vielen geht es aber nicht ..."

    @Chiemsee: Genau darum geht es mir. Beispiel: Eine gute Bekannte pflegt ihren Mann. Das geht natürlich nicht mit 1,5 m Abstand, und sie muss daher besonders vorsichtig sein. Da sie kein Auto hat, nehmen wir sie zum Einkaufen mit. 1 Fahrer vorn, 1 Fahrgast hinten. Beide (Brillenträger) mit Maske, und das schon seit dem Frühjahr 2020 - ohne Befehl der Regierung. Polizeikontakt gab es deswegen noch nie. Seitdem es ausreichend FFP2-Masken gibt, werden diese dafür benutzt. Falls es irgendwann bezahlbare Selbsttests gibt, werden auch die angewandt, wenn es angezeigt ist.
    Manches wäre für jeden mit etwas gutem Willen machbar, ohne dass es dazu einer Verordnung bedarf. Leider hat sich das Vertrauen darauf als Irrweg erwiesen, also gibt es den Ukas. Bedenklich wird es , wenn jemand verspottet oder zum "Systemling" deklariert wird, wenn er sich freiwillig so verhält, wie es die Vernunft gebietet.

  • 14
    0
    Chiemsee
    13.02.2021

    Ach BuboBubo, was glauben sie denn wieviel Großeltern das Homeschooling der Enkel bzw. die Betreuung der Kita-Kinder übernommen haben bzw. übernehmen mussten. Oftmals ging es gar nicht anders wenn die Eltern nicht systemrelevant waren/sind Schön für sie wenn sie die Vorgaben alle umsetzen können. Bei vielen geht es aber nicht - und dann gehen die Vorgaben/Regeln eben knallhart an der Realität vorbei.
    Und das hat nichts mit "Russisch Roulette" gegenüber den Liebsten zu tun. Das ist das Leben.

  • 8
    36
    BuboBubo
    13.02.2021

    @ffwfred: Ihren Spott haben Sie umsonst.

    Ich folge im Übrigen einer dringenden ärztlichen Empfehlung - eine Corona-Infektion wäre das sichere Todesurteil für meine Mutter. Schön für Sie, wenn Sie sich darüber lustig machen können.

    Es gehört zum gesicherten Wissen, dass die Krankheit von asymptomatisch oder presymptomatisch Infizierten übertragen werden kann und erwiesenermaßen auch in erheblichem Maße übertragen wird. Ich kann, ohne es zu merken, das Virus bereits in mir haben und unwissentlich weiterverbreiten. Dagegen hilft nur Selbstquarantäne oder - mit Einschränkungen - ein Schnelltest vor jedem Besuch. Beides ist für Normalbürger nicht machbar. Deshalb habe ich mich für größtmögliche Vorsicht entschlossen. Wenn andere mit ihren liebsten Angehörigen gerne russisch Roulette spielen - von mir aus.
    Wenn man gebetsmühlenartig den "Schutz der Risikogruppen" fordert, muss man auch etwas dafür tun und kann nicht erwarten, dass nur der Gesundheitsminister dafür zuständig ist.

  • 11
    44
    BuboBubo
    13.02.2021

    "Da in einem Taxi Fahrer/Fahrerin und Fahrgäste normalerweise den Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einhalten können, müssen die Fahrgäste und das Fahrpersonal während der Fahrt Mund-Nasen-Masken tragen oder zumindest Mund und Nase mit Schals oder Tüchern bedecken. Die Sicht darf dadurch nicht eingeschränkt werden. Das Bundesverkehrsministerium hat gegenüber der BG Verkehr klargestellt, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes am Steuer eines Taxis, das Fahrgäste befördert, mit § 23 Absatz 4 StVO (Verhüllungsverbot) vereinbar ist."

    https://www.bg-verkehr.de/coronavirus/tipps-fuer-unternehmen-und-ihre-beschaeftigten/taxi

    Was bei Taxis normal ist, ist natürlich im Privatbereich vollkommen sinnlos. Weil nämlich das Virus nur in Taxis mitfährt, niemals in einem privaten Kraftfahrzeug. Jedenfalls in Sachsen nicht.

    @Lisa13: "unglaublich was Sie hier schreiben ... "
    Ach, darf man hier keine öffentlich-rechtlichen Medien mehr zitieren? Unglaublich ...

  • 42
    8
    Dieselfahrer
    13.02.2021

    Gut, daß wir nur "innerhaushaltlich" unterwegs sind. Bin dann aber gespannt, was uns noch so alles nach Corona vorgeschrieben werden wird. Obwohl, nach Corona, das soll es ja nicht geben.
    Wußte gar nicht, daß die Politker so krativ sein können, wann kommt die Videoüberwachung der Maskenpflicht in den eigenen vier Wänden ?

  • 27
    5
    Chiemsee
    13.02.2021

    @ffwfred: das wirds gewesen sein. Die Polizei war auf dem Weg zur Impfung. Das ich da nicht drauf gekommen bin....;-)

  • 39
    7
    ffwfred
    13.02.2021

    @Chiemsee Ich denke, die waren nur auf dem Weg zu einem Impftermin.

    ... und Nein, müssen sie nicht. Die Hüter der Ordnung und Sicherheit entscheiden selbst, was sie wann und wo und wie machen. Man sieht doch allzu oft, wie hart sie bei Corona Demonstrationen auf die Einhaltung von Gesetzen und Verordnungen achten.

    @BuboBubo Sie sind großartig. Ein Vorbild. Ein Adolf Hennecke der Corona Verordnung. Ein Lichtschein im Lockdown Tunnel. Wenn es sie nicht gäbe, ich wüsste gerade nicht, zu wem ich aufblicke.

  • 55
    3
    Chiemsee
    13.02.2021

    @BuboBubo: Ich trage auf Arbeit Maske wenn Abstände nicht eingehalten werden können und beim Einkaufen. Habe auch die privaten Kontakte reduziert, aber ich werde mir nicht vorschreiben lassen, ob ich neben meiner Mutter sitzen darf oder nicht. Und auch meine Mutter (78), geistig und körperlich fit, entscheidet selbst, wen sie umarmt und wer neben ihr sitzen darf.
    Ich habe bis dato alle Maßnahmen mitgetragen, wenn auch die Begründung für manche nicht nachvollziehbar war. Mein Verständnis ist aber nicht unbegrenzt!!!

  • 50
    2
    Chiemsee
    13.02.2021

    Neben mir stand gerade eon Polizeiwagen, vollbesetzt und alle ohne Maske. Da es sich ja um eine Art Fahrgemeinschaft handelt müssen die ja ab Montag auch Maske tragen, oder?

  • 47
    4
    Hinterfragt
    13.02.2021

    "... Anders sei der Fall, wenn der Fahrer nun zusätzlich zur Maske auch einen Sonnenbrille und einen Hut trage...."

    Wow, jetzt will man schon bestimmen, was, wer anzuziehen hat?!?

    Wenn die Sonne oder der Schnee blenden, setzt ich die Sonnenbrille auf, mach sonst auch so!
    Wenn ich jemanden umfahre weil ich geblendet bin, erlässt man mir die Folgen ja auch nicht.

    Und ob ich Basecap, Hut, Turban, Kopftuch oder Mütze etc. trage, ist auch meine Sache!
    Man zeige mir den Punkt in entsprechenden Gesetzen, welcher das Tragen von Kopfbedeckungen verbietet ...

    Frage an den LPP, was kommt mich monetär günstiger?
    Am Ende werden es die Gerichte ausbaden müssen.

  • 29
    3
    Haju
    13.02.2021

    "Die Blitzer, die im Freistaat Sachsen verwandt werden, kommen mit der Augenpartie gut zurecht und werden im Einzelfall auch die Identität des Fahrzeugsführers feststellen können - unabhängig, ob er Maske trägt oder nicht."//
    Das glaube ich gern - auch daß man den geblitzten Maskenträger dann eben mit kriminaltechnischen Methoden anhand der Augenpartie gerichtsfest ermitteln will. Schön wäre es, wenn die 30€ Ordnungsstrafe dann in Corona-Hilfen des Mittelstandes fließen würden.

  • 41
    6
    Lisa13
    13.02.2021

    @BuboBubo
    Ich frage mich was Sie für ein Mensch sind ...unglaublich was Sie hier schreiben ...
    Ich trage während meiner AZ fast 8 Stunden eine medizinische Maske ???? ja auch trotz vorbildlichem Tragen kommt es vor das Brillengläser beschlagen...

  • 5
    22
    Bär53
    13.02.2021

    Es dürfte halt keiner mehr Auto fahren.

  • 33
    5
    Steuerzahler
    13.02.2021

    @BuboBubo: na wer wird denn gleich persönlich werden? Da scheint ja eine wunde Stelle getroffen zu sein! Vielleicht sollten Sie die Verteilung Ihrer Bewertung ansehen. Wo gibt es die allgemein jetzt üblichen FFB-2-Masken zu kaufen, bei denen trotz Metallstreifen keine Luft nach oben entweicht? Aber Sie unterstellen ja, dass andere nicht in der Lage sind, normgerechte Masken zu kaufen. Leider kann sich auch nicht jeder so eine tschechische Nobelkarosse leisten, die das Anlaufen von Brillen verhindert. Vielleicht wird aber auch per Verordnung die Standheizung Pflicht, damit beim Einsteigen nichts anläuft. Ist ja derzeit nichts auszuschließen! Siehe Verbot Maske+Sonnenbrille.

  • 47
    3
    ts09112
    13.02.2021

    O.k., für Beifahrer bei Fahrgemeinschaften kann man es ja gerade noch verstehen, aber für den Fahrer oder die Fahrerin??? Sorry, auf solche "Ideen bar jeglicher Logik" können nur Menschen mit Luxuskarossen oder die, von Fahrern im vorgewärmten Auto von zu Hause abgeholt werden.
    Was macht jemand, der Brille trägt, und früh das Auto freikratzt? Er/sie hat drei Möglichkeiten:
    1. Auto warmlaufen lassen; kostet unabhängig von der Umweltverschmutzung 50 € Bußgeld
    2. Gegen die Coronaschutz-VO verstoßen, wird definitiv teurer
    3. mit beschlagener Brille einen Unfall verursachen, die schlechteste Option
    Bleibt also nur Lösung 1! Die Umwelt wird sich genauso bedanken, wie die reichlich gefüllten Bußgeldkassen. Danke, Frau Köpping für diese GENIALE Idee!!!!!

  • 9
    60
    BuboBubo
    13.02.2021

    "Ich darf neben meiner Muttet zu Hause auf der Couch sitzen ohne Maske. "

    Wenn man das liest, wird einem klar, woran es klemmt. Aus "Man darf 1 Kontaktperson außerhalb seines Hausstandes treffen" wird: "Ich darf neben meiner Mutter auf der Couch sitzen ohne Maske." Und dann wundert man sich, wenn man die Mutter angesteckt hat.

    Wer also glaubt, man hätte wenigstens die einfachsten Regeln verstanden, hat sich schwer getäuscht.

    Und ehe wieder jemand fragt, ob ich überhaupt eine Mutter hätte: Ja, und ich besuche sie fast täglich, denn sie braucht das. Aber wir wahren Abstand (erheblich größer als die "erlaubten" 1,5 m) und es wird regelmäßig gelüftet. Ich achte zwischen den Besuchen darauf, mich selbst so weit als möglich von fremden Personen fernzuhalten. Bis jetzt ging es gut.

  • 53
    3
    Hinterfragt
    13.02.2021

    Mir schwant, dass man die Häuser in Dresden und Rodewisch verwechselt hat ...

  • 38
    6
    Haju
    13.02.2021

    Wenn man bedenkt, daß die Lehrer noch im Dezember treu und brav bei Inzidenzwerten von 600 die Schüler beschult haben und jetzt bei Werten von 60 der blinde Aktionismus einkehrt! Ausdruck eines schlechten Gewissens?! Das schreit zum einen geradezu nach einen Untersuchungsauschuß, der haarklein ermittelt, was bis Mitte Dezember genau bei den Verantwortlichen passiert ist. Zum anderen braucht man keine wissenschaftlichen Untersuchungen darüber anzustellen, was denn im PKW der Unterschied zwischen mit und ohne Maske sei. Genauso die Frage betreffs des Besuchs der gebrechlichen Oma bei den Familien oder umgekehrt.
    Ich hatte schon im Dezember darauf hingewiesen, daß die Maske eine trügerische Sicherheit darstellt und hatte Mühe, dafür nicht als "Corona-Leugner" dazustehen. Nun hat man genau in diesem Sinne die FFP2-Pflicht eingeführt. Und mit etwas mehr Wohlwollen und weniger Böswilligkeit hätte man diese meine Aussage sogar auch als Forderung nach einem sofortigen Lockdown werten können!

  • 80
    4
    fotografik
    13.02.2021

    Der Frau Ministerin fehlt nicht nur der Friseur, sondern auch der Durchblick!

  • 76
    3
    Chiemsee
    13.02.2021

    Ich darf neben meiner Muttet zu Hause auf der Couch sitzen ohne Maske. Im Auto aber nur mit Maske da wir 2 Hausstände sind. Verstehe den Sinn der Maßnahme nicht. Habe erst gedacht es sei ein Scherz - mir ist nicht mehr zum Lachen zumute...

  • 11
    51
    BuboBubo
    12.02.2021

    Eine Atemschutzmaske zu tragen, macht nur Sinn, wenn sie richtig getragen wird. Sie soll den Atem durch den Filter filtern. Geht der Atem nicht durch den Filter, sondern am Rand vorbei, filtert der Filter nicht. Dann ist die Maske ein Placebo, mithin wirkungslos. (Grundlexikon für SchwesternschülerInnen)

    "Die Brille beschlägt, wenn die Maske nicht richtig sitzt oder falsch getragen wird. Die warme Atemluft entweicht über das obere Ende der Maske und trifft dort auf die kalten Brillengläser. Die feuchte Luft setzt sich dann in Form von Kondeswasser auf die Gläser."

    Hä?

    "Das heißt also im Prinzip: Wenn jemand wirklich beschlagene Brillengläser hat, dann kann man auch davon ausgehen, dass er die Maske einfach falsch trägt?

    Entweder die Maske falsch oder eine falsche Maske. Nämlich eine Maske, die oben nicht diese Verstärkung hat, um die Maske direkt anliegend ans Gesicht zu bringen."

    https://www.swr.de/swr1/rp/maske-brille-beschlaegt-talk-100.html

  • 10
    47
    BuboBubo
    12.02.2021

    @Steuerzahler: Danke für Ihr Interesse.
    L: -10.0 R: -9.5 - Kapiert?

    Wir fahren allerdings einen Kleinwagen aus tschechischer Produktion, darin beschlägt die Brille nicht, wenn man ein paar Minuten bis zur Akklimatisierung gewartet hat.

    Und ja: Ich kommentiere im Auftrag.
    Auftraggeber: Gesunder Menschenverstand, durch Erfahrung gewitzigt.
    Der Inhaber dieses Verstandes hat schon Gegenden gesehen, deren Bewohner andere Probleme zu lösen hatten als die Autofahrer Sachsens. Die Menschen dort sind allerdings nicht so weinerlich eingestellt wie hierzulande. Sie sind in ihrem einfachen Leben – das mag man hier kaum glauben – sogar fröhlich, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Das wichtigste, was man als Fremdling dort erlebt, ist Gastfreundschaft und Solidarität. Nicht „Mein Haus, mein Auto, mein Boot“, sondern: „Wie geht es Dir?“ Und sie haben eine ganz natürliche Achtung vor der Natur, in der sie leben und der sie ausgeliefert sind. Steuerzahler werden das nie verstehen.

  • 39
    2
    1371270
    12.02.2021

    Ich frage mich jetzt nur noch, was nun als Nächst4es kommt. Mir fällt nichts mehr ein, aber sicher unseren Politikern!

  • 75
    8
    typewriter
    12.02.2021

    Kommt für mich als Brillenträger nicht infrage

  • 99
    9
    Frima715
    12.02.2021

    Klasse Idee. Ist egal, auf welche Weise ich nichts sehen werde, wegen beschlagener Brille oder wegen blendender Sonne. Dann stecke ich meine Mitfahrer vielleicht zwar nicht mit dem Coronavirus an, aber dafür sterben sie bei einem Unfall oder tragen schwere Verletzungen davon. Feiner Tausch. Ist die Wahl zwischen Pest und Cholera. Haben die in unserer Regierung den Bezug zur Realität jetzt völlig verloren? Damit wächst die Zustimmung in der Bevölkerung ungemein.

  • 86
    12
    Steuerzahler
    12.02.2021

    @BuboBubo: Sie sind kein Brillenträger, oder? Vielleicht haben Sie ja auch einen Scheibenwischer an der Brille? Sonst wüssten Sie, wie schnell die mit Maske beschlägt. Und gibt es überhaupt etwas, zu dem Sie nicht ja und Amen sagen? Man könnte denken, Sie kommentieren im Auftrag.

  • 19
    109
    BuboBubo
    12.02.2021

    "Da bekomme ich ein Schleudertrauma vom vielen Kopfschütteln."

    Hoffentlich finden Sie noch so kurz vor dem Wochenende eine Ambulanz, die Sie aufnimmt und wieder richtet.

    Kohorten von Motorradfahrern rasen durch die Kurven und haben alles Mögliche vor der Nase. Die können das und machen es schon immer so. Aber der Autofahrer mit Hut kann mit Mundschutz nun nichts mehr sehen und fährt alle tot, die er treffen kann. Lächerlich.

    Wenn einer mit FFP2-Maske nicht mehr verkehrssicher Auto fahren kann, dann soll er die Karre stehen lassen - und zwar für immer.

  • 96
    9
    fpleser
    12.02.2021

    wie man es auch macht, es ist verkehrt, und macht man es verkehrt ist es auch wieder nicht richtig. Das ist das Einzige was die Politik schafft: verordneter Blödsinn, und ordentliche Bußgelder

  • 100
    7
    503687
    12.02.2021

    Ist das jetzt nicht eine Verpflichtung zu doppelten Gesetzesbruch?
    Man darf sich im Auto nicht vemummen. Es ist noch nicht lange her das man dafür belangt würde. Als Fahrer ist man verpflichtet jederzeit einen freien Blick auf das Straßengeschehen zu haben. Sehr viele Menschen tragen deswegen eine Brille und sofern die Sonne scheint auch eine Sonnenbrille. Beides wird in Verbindung mit einer Maske uU schnell beschlagen. Ein ungeheuetrs Unfallrisiko! Wenn dann bei einem Unfall jemand stirbt ist er/sie/es dann an oder mit Corona gestorben?
    Ehe die Regierung hier diese absurden Regelungen beschließt sollte diese geschlossen noch einmal die Fahrschule besuchen.
    So eine Regierung die so was ernsthaft in Betracht zieht ist mehr als unfähig und unwürdig zu regieren. Da bekomme ich ein Schleudertrauma vom vielen Kopfschütteln.

  • 16
    101
    BuboBubo
    12.02.2021

    ADAC Juristen weisen darauf hin: Wer sich mit einem Mundschutz hinter das Lenkrad eines Kraftfahrzeugs begibt, muss darauf achten, dass die ausschlaggebenden Gesichtszüge im Wesentlichen weiterhin auszumachen sind. Bei den handelsüblichen Masken sollte das eigentlich KEIN PROBLEM sein, da das Gesicht damit im Normalfall noch zu erkennen ist.
    (https://www.adac.de/news/autofahren-mundschutz/)

    Maskenpflicht im Auto ist in Österreich schon lange, in Berlin seit Anfang Februar Pflicht.

    In meinem Auto ist das bei familienfremden Fahrgästen ohnehin Usus - auch ohne Weisung "von oben" - das verlangt schon der gesunde Menschenverstand.

    Dieses Theater hier mutet ähnlich an wie bei der Einführung der Gurtpflicht, der sich einige „Revoluzzer“ immer noch widersetzen und unheimlich stolz darauf sind.

    Ich verstehe das Geschrei nicht. Haben wir wirklich keine anderen Sorgen? Eigenständig denken! Dann müsste auch nicht jede selbstverständliche Kleinigkeit verordnet werden.

  • 76
    7
    chemnitzmischa
    12.02.2021

    War das wirklich nötig, bei sinkenden inzidenzen? Eine Pflicht für den Fahrer ist eine ziemlich dumme Idee. Es wäre sinnvoller, es dem Fahrer freizustellen, damit er situationsanhängig entscheiden kann.

    Sonnebrille zum Blendschutz geht auch nicht mehr - das ist kreuzgefährlich! Andererseits z.B. bei Nachbarschaftshilfe für nicht so mobile Senioren, um sie zum Arzt, Test- oder Impfzentrum zu bringen, kann die Maske schützen.

    Offensichtlich können gewisse hardliner da oben nur noch in den Kategorien "Verbot", "Pflicht" und "ich" denken. Meines Erachtens disqualifizieren sie sich damit für die Funktion des Poliikers, für die ich Augenmaß, gute Ideen, realitäts- und bürgernahes Denken und die Fähigkeit zum Abwägen erwarte.

    Es gab mal einen Film "Die dummen Streiche der Reichen". Hier fühle ich mich an "Die dummen Streiche der Mächtigen" erinnert. Vertrauen und Bereitschaft zur Befolgung wirklich notwendiger Empfehlungen schafft man auf dieseWeise ganz gewiss nicht!

  • 45
    6
    Lisa13
    12.02.2021

    Na nun doch , auch der Fahrer mit Maske ...ich hatte es ja schon geschrieben...und keiner wollte es glauben ...wie zum Beispiel @neuHier ...

  • 84
    6
    KTreppil
    12.02.2021

    Wenn die Sonne scheint, möchte bzw. muss ich aber eine Sonnenbrille tragen, wenn es weiterhin so kalt ist, auch meine Mütze. Was nun, wenn ich mit einer haushaltsfremden Person unterwegs bin? Was ist billiger, Verstoß gegen StVO oder Corona Schutz Verordnung ? Die wievielte Corona Verordnung ist das jetzt eigentlich? Sieht noch jemand durch?

  • 78
    6
    hellschwarzaue
    12.02.2021

    Soll ich mit Beschlagener Brille Autofahren? Und dann werde ich vielleicht noch Ohnmächtig wegen dem eingeatmet en CO2. Da sind doch schon Unfälle vorprogrammiert. Was haben die bloß geraucht. In meinem Auto trage ich was ich will und bestimmt keine Maske.

  • 64
    5
    UwesZeitung
    12.02.2021

    Leute, bleibt einfach ganz gechillt. Es ist doch eh nicht überprüfbar. Schaut euch doch nur mal die Regelung an mit telefonieren während der Fahrt mit dem Handy. Wie viele werden denn wirklich erwischt? Hier müssten ja die Autos angehalten werden und es müsste überprüft werden ob alle Fahrer nicht zu einem Hausstand gehören. Das macht eh keiner. Haben die gar nicht die Zeit dafür.

  • 87
    9
    Sepiadiver
    12.02.2021

    Was wäre wenn sich einfach keiner daran hält? Wenn man einfach den eigenen Verstand einschaltet?
    Das könnten auch die Ordnungskräfte tun und die Bestrafung einfach verweigern. Das würde mal zeigen, dass wir das Denken nicht anderen und erst recht nicht der Regierung überlassen müssen.

  • 111
    6
    FromtheWastelands
    12.02.2021

    Das ist so dermaßen bescheuert das mir nicht mal ein blöder Spruch dazu einfällt.
    Sollst eine Maske tragen (natürlich eine medizinische, falls dabei, wie bei mir, ständig die Brille beschlägt, viel Glück beim Fahren) mußt aber identifizierbar bleiben.
    Denken die überhaupt noch nach was sie da von sich geben?

  • 104
    7
    hundeboy1
    12.02.2021

    Ein weiterer Aufschrei von Unfähigkeit dieser sächsischen Staatsregierung, hoffentlich der letzte.

  • 103
    6
    Suppenfrosch
    12.02.2021

    Man könnte doch auch einen Verpflichtung zum Fahren bei offenem Fenster einführen.

    Lüften hilft ja! ...zumindest in Schulen wurde das doch propagiert.

    Und noch eine Frage beschäftigt mich: sofern diese Regelung länger gilt, muss man dann auch in Cabrios Maske tragen? *grübel*

    Fragen über Fragen. Das Ganze ist einfach nicht zu Ende gedacht ;-)

  • 126
    6
    Ohm
    12.02.2021

    Hat die Regierung Langeweile? Sowas muß man doch nicht ernsthaft glauben. Was kommt danach? Der Ganzkörper-Kondom mit Sauerstoffflasche im Handwagen.
    Wenn man in Berlin Langeweile hat soll die Regierung Schnee schippen, das kühlt das Hirn bischen ab.

  • 79
    15
    gelöschter Nutzer
    12.02.2021

    Sauerstoffmangel während der Fahrt?

  • 99
    11
    620390
    12.02.2021

    Die Zahlen gegenüber und der Bürger bekommt immer mehr an Verordnungen, dieser einzuhalten hat. Das lässt sich überhaupt nicht mehr vereinbaren! Wollen unsre Politiker das nachholen, was man im Herbst versäumt hat? Frau Köpping - treten Sie einfach ab mit dem ganzen Gefolge!

  • 117
    9
    edila1942
    12.02.2021

    Dann wird es bald Masken mit aufgeklebter transparenter Hülle für den Personalausweis geben. Dann lässt sich der geblitzte Maskenträger zweifelsfrei identifizieren und trotz Maske abkassieren. Wenn heute der 1. April wäre .... Aber so muss man sich fragen, ob die, die sowas aushecken, noch alle Tassen im Schrank haben. Man sollte diesen ganzen Blödsinn einfach ignorieren. Wird von immer mehr Leuten ja auch bereits erfolgreich praktiziert.

  • 124
    10
    Blumenwurm
    12.02.2021

    Das ist echt hirnrissig jetzt auch noch Maske im Auto zu tragen. Wann wird denn kontrolliert, ob wir auch zu Bett gehen IT Maske. Ich frage mich, gibt es überhaupt noch gesunden Menschenverstand?

  • 87
    9
    michibäck
    12.02.2021

    Das ist doch unmöglich den einwandfrei in einem Auto zu identifizieren der korrekt eine Maske trägt...

  • 113
    13
    Jürgen1911
    12.02.2021

    Das ist doch ganz einfach, man nimmt keine anderen Mitfahrer mehr mit.
    So bekommen wir auch wierder mehr Verkehr auf die Straße und das CO2 in der Luft steigt wieder an, auch ohne Flugreisen.

  • 135
    11
    macxs
    12.02.2021

    Jetzt hört's aber auf mit Verständnis. Die Inzidenzwerte sinken stetig, Masken helfen ohnehin nur bei kurzem Aufeinandertreffen von Personen. Nicht bei längeren Aufenthalten - wie bei Autofahrten - und schon gar nicht in so kleinen "Räumen".

    Hier ist jedes Augenmaß verlorengegangen. Wie kann man denn so absurde Entscheidungen treffen? Solche bescheuerten Regelungen zerstören das letzte Fünkchen Vertrauen in die Politik! Dieser Blödsinn kann doch maximal als Arbeitszeitnachweis der Politiker dienen.

    Und identifizierbar bleiben soll man. War das der Zwischenruf eines Polizeipräsidenten, der hektisch noch in den aktionistischen Arbeitszeitnachweis aufgenommen werden musste? Ich fasse es nicht.

    Das ist fast so bescheuert, wie das Blasorchester, was Masken mit Löchern drin auf hatte. Wenn das nicht so traurig wäre, würde ich drüber lachen.

  • 112
    7
    Kroko
    12.02.2021

    Nun doch. Auch als Fahrer soll man nun eine Maske tragen. Macht so was nun Sinn, darüber möchte ich hier und jetzt nichts sagen. Aber auf einen Foto möchte ich den Fahrer mit Maske und Mütze. Nicht identifizieren müssen. Oder wie will man als Fahrer dafür garantieren das man noch zu erkennen ist?
    Ich sage es mal so. Wenn unsere Politiker nun wohl keinen anderen Probleme haben als sich über so etwas den Kopf zu zerbrechen, spricht das wohl für sich.

  • 142
    10
    ernstel1973
    12.02.2021

    ...jetzt wird es albern. Testen die unsere Geduld oder unsere humoristischen Grenzwerte?

    Die Fäden an Marionetten haben keinen "blickdichten" den-Wert.

  • 138
    11
    Suppenfrosch
    12.02.2021

    Und bei tief stehender Sonne (soll ja in dieser Jahreszeit gelegentlich vorkommen)?!

    Sonnenbrille weglassen und Unfall bauen. Tot, aber Hauptsache identifizierbar.

    Galgenhumor kann ich ;)