Sachsens Regierung lehnt Bundesnotbremse in dieser Form ab

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Kabinett kritisiert unter anderem, dass sich die Erfahrungen der Länder nicht in den geplanten Regelungen widerspiegeln.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

2525 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    2
    Pimboli
    15.04.2021

    Lieber Erzieher,
    in der Grundschule und Kita sind die Gruppen/Klassen räumlich getrennt, die Eltern dürfen die Einrichtung nicht betreten, also treffen Sie als Erzieher/Lehrer niemals auf 200 Kinder auf einen Haufen, es sei denn ihre Einrichtung handhabt das anders als in der Verordnung geregelt. In den weiterführenden Schulen sitzen max. 16 Kinder (unsere Klasse sind es nur 8) mit Maske im Wechselunterricht. Und alle Schüler von Klasse 1-12 werden 2x in der Woche getestet. Sicher ist Abstand halten in einer Kita schwieriger als in einer Schule, das verstehe ich. Aber ein Jahr nahezu kein normaler Unterricht ist nicht so einfach aufzuholen. Komischerweise regt sich keine Supermarktverkäuferin etc auf, dass ihr Beruf so gefährlich ist und hat doch auch Kontakt mit vielen verschiedenen Kunden. Liegt vielleicht daran, dass die Lehrer ihr Gehalt bekommen, egal ob die Schule geöffnet ist oder nicht. Und die Lehrer auch nicht zum Online Unterricht mit den Schülern gezwungen werden dürfen.

  • 2
    2
    Mausi42
    15.04.2021

    @pimbolie:ich muss Ihnen absolut Recht geben,alles bleibt offen wenn hohe Werte aber die Kids werden hinterher zum Psychiater geschickt weil sie nervlich am Ende sind!die Werte sind auch so gestiegen und dieses sogenannte "Notbremse" kommt eh viel zu spät,die hätte bereits vor 7 Monaten kommen müssen.

    was mich Mal interessieren würde,wäre wieviel von den Pos.symptome haben und wieviele nicht.selbst ein negativer Test ist kein Freifahrtschein,man kann trotzdem was haben aber es wird noch nicht angezeigt bzw.ist bereits im abklingen weil man nix gemerkt hat!

  • 16
    0
    KTreppil
    14.04.2021

    Nein,@Erzieher, sie können sich beruhigen, natürlich wird Sachsen höchstwahrscheinlich keine Ausnahmen bzw. Änderungen erreichen. Dennoch finde ich es beachtlich, dass man sich politisch so positioniert. Einsicht? Die hohen Inzidenzen sind, man kann es nicht oft genug am Bsp. Vogtlandkreis betonen, trotz Schul- und Kitaschließungen, trotz, dass nahezu alles zu hat. Nicht nur Sachsen hat hohe Inzidenzen, auch Landkreise Bayerns sind vorn dabei. Trotz dort geltender FFP2 Maskenpflicht und des überstrengen MP!!! Aber warum sind die Zahlen so hoch und warum woanders nicht? Böse und ignorante Einwohner? Ich glaub nicht, dass Einwohner anderer BL grundsätzlich disziplinierter sind als Sachsen und Bayern! Geographische Lage? Es braucht Lösungen. Aber nur weil diese fehlen, die Maßnahmen, die keinen Erfolg brachten, bis Anschlag durchzupeitschen, löst gar nichts. Der Druck wird nicht kleiner, wenn man einfach den Deckel zu macht. Vielleicht hat die sächs. Politik diese Einsicht erlangt?

  • 15
    0
    Neouser
    14.04.2021

    Die Fähigkeit, diese Situation oder Krise oder Pandemie, aus welchem Blickwinkel man das auch betrachten möchte, zu bewältigen, ist unseren Exekutiven in Land und Bund schon lange abhanden gekommen. Dazu ist die Sachlage zu komplex und wahrscheinlich kann eine so liberale Demokratie wie die unsrige, das überhaupt nicht beherrschen. Die Verwaltungsstrukturen sind so starr und schwerfällig und von Personen besetzt, die die Auswirkungen ihres Tuns nicht unmittelbar am eigenen Geldbeutel spüren müssen. Auf langer Sicht wird das sicher gewaltig gegen den Baum gehen. Dies wird der "grüne" Einfluss in Zukunft noch verstärken. Und der wird kommen. Unsere Regierung tut ja alles dafür, dass die Bündnisgrünen nicht mal groß Wahlkampf machen müssen. Das übernimmt die CDU/CSU als Negativbeispiel selbst. Aber vielleicht braucht das die Bundesrepublik mal, damit man die alten Werte in der Gesellschaft ( kein Begriff für Gender-Deutsche) wieder schätzen lernt.

  • 6
    14
    Erzieher
    14.04.2021

    Keine Sorge, Herr/Frau Pimboli, Pädagogen rennen dann nicht täglich zum Baumarkt oder Blumengeschäft. Zumal, die Gefahr dort, auf 200 Kita-Kinder + Eltern, Geschwister und weiteren Angehörigen oder 500 Schülern gleichzeitig zu treffen, als relativ unrealistisch einzustufen ist.. :-)

  • 32
    2
    strobel
    14.04.2021

    Sagt mal, hat sich schon mal wieder jemand gefragt, warum trotz voran schreitender Impfungen die Zahlen steigen. Gibt es bitte mal zum Verstehen eine Statistik, wieviel Menschen in welchen Altersgruppen sterben bzw. Infiziert sind. Das wäre doch mal schön. Ich kann diese Inzidenzzahl auf 100000 Einwohner schon nicht mehr hören. Wenn man sich den R- Wert verlauf mal ansieht, dann ist dieser fast gleichmäßig in der ganzen Pandemiezeit. Da gibt's keine wirklichen Wellen. Und dann noch der Schwachsinn mit den Ausgangssperren. Frische Luft gerade in den späten Stunden,wo kein starker Verkehr mehr ist, was besseres kann es doch gar nicht geben. Wann sollen denn unsere Atemwege mal wieder richtig durchatmen. Das kann doch alles nicht gesund sein. Die Spätfolgen kommen erst dadurch noch.

  • 23
    2
    Fisch
    14.04.2021

    Jetzt weiß ich, warum die Spiele der Champions League um 21 Uhr anfangen. Pünktlich zur Ausgangssperre. Damit jeder sehen kann wie das Leben ohne Maske und Abstand ist und man sich in Gruppen umarmt.

  • 22
    6
    Pimboli
    14.04.2021

    Hoffentlich rennen diejenigen, die hier auf das Schließen der Schulen bestehen, nicht alle 2- 3 Tage in den Baumarkt, Supermarkt, Drogeriemarkt, Gartenmarkt usw. Denn bei der Notbremse wären diese nicht von einer Schließung betroffen, egal welche Inzidenz (komisch da regt sich keiner auf!), aber Hauptsache man macht die Schulen wieder zu. Zur Erinnerung die Schulen waren die letzten 3 Wochen zu und es hat nichts an der inzidenz geändert. Dann bitte gehen Sie auch nur das absolut notwendige im Supermarkt 1x in der Woche besorgen und bleiben ansonsten im Homeoffice zu Hause.

  • 16
    28
    Erzieher
    14.04.2021

    Leider kann man hier keine "ich lach mich krumm- Smileys" posten.
    Sachsen lehnt die Notbremse in dieser Form ab. Was soll denn diese politische Schmierenkomödie? Auch das Land Sachsen kann hier nichts davon einfach ablehnen. Diskutiert wurde bereits genug. Und Frau Köpping - so bekommt man keine Ruhe rein.. Mit Ihren albernen Nebenabreden und Ausnahmen. Die Schul- u. Kita Verordnung Sachsens ist eine Schande in puncto Pandemiebekämpfung. Die Zahlen sprechen ihre eigene Sprache. Inzidenzwerte in LK's, die auf die 400 zusteuern, Krankenhausbettenbelegung, die bereits heute bei gut 1300 stehen. Und was nützt ein normales Bett, wenn ITS Ausstattung gebraucht wird? Sachsens Bildungseinrichtungen sind keine Modell Projekte und wir lassen nicht länger mit uns experimentieren! 200 ist ohnehin schon viel zu weit hoch gegriffen, und Sie wollen noch mehr? Wird Zeit, dass dem geltungsbedürftigen Wahnsinn sächsisch. Ministerien das Handwerk gelegt wird.
    PS: Sachsen wird keine Ausnahmen bekommen!

  • 34
    5
    872889
    14.04.2021

    @Mausi42: Vielleicht sollten Sie tatsächlich mal ins Infektionsschutzgesetz schauen! Und ja, leider hören die Politiker zum Teil tatsächlich nicht auf die Leute, die was verstehen - sondern vielmehr auf die, die keine Ahnung haben und Stimmung verbreiten. Genau da liegt das Problem.

  • 35
    8
    872889
    14.04.2021

    Also wenn ich eine Notbremse ziehen würde, dann bevor der Zug verunglückt. Wenn er bereits an die Wand gefahren ist, nützt es nichts mehr.

  • 29
    14
    Max91074
    14.04.2021

    Erzgebirgskreis Landkreis Zwickau Vogtlandkreis alles weit über 300 und wir reden und reden und diskutieren über Sinn oder Unsinn! Weiter so

  • 15
    14
    Mausi42
    13.04.2021

    Hat sich hier irgendeiner Mal die angeblich neuen Infektionsgesetze genau durchlesen?ich glaube eher nicht!wenn man es nämlich getan hätte,dann wäre einem aufgefallen daß sich rein gar nix ändert und das es überhaupt nix mit streng zu tun hat!unter anderem steht da drin und das ist kein Witz:bei einer 7 Tagen Inzidenz von 100 gibt es eine 3 Tage Ausgangssperre von 21-5 Uhr????????,mh muss man jetzt nicht verstehen,oder?die Schulen sollen bei höheren werten für präzensuntericht geöffnet werden?was bitte schön haben wir dann jetzt?das da fast niemand mit machen will bei den Regelungen,das habe ich von Anfang an gesagt.ich würde wie gesagt einfach Mal alle Grenzen dicht machen,hat vor einem Jahr super funktioniert.schmeißt die Regierung komplett raus und nehmt Leute die was verstehen von ihrem tun!

  • 63
    23
    Vanbrought
    13.04.2021

    Schulen schließen? Was dann passiert sieht man wenn man unter der Woche in den Abendstunden mal durch die Stadt fährt. Jugendtreffs an jeder Ecke, selbstverständlich ohne Mundschutz, Mindestabstand etc... Aber ganz ehrlich als Schüler hätte ich derzeit selbst schon jegliche Motivation verloren.

  • 54
    20
    schachti
    13.04.2021

    Irgendwie hat hier keiner richtig Ahnung, vor allen was die Kinder durchmachen, wenn die Schulen wieder schliessen?!!! Einer schreibt hier von Partys in Kellern und Garagen, werden die vielleicht, wenn überhaupt? Ich, dass von Kindern veranstaltet. Schwachsinn... In den Schulen wird zweimal die Woche getestet jeder, sonst darf er nicht zum Unterricht, wer negativ ist wird unterrichtet und wenn jemand positiv getestet wird, muss er in Quarantäne

  • 72
    28
    KTreppil
    13.04.2021

    Allen, denen es in Sachsen jetzt zu frei zuging, die sich von offenen Schulen und Kitas bedroht fühlen und die ihre Kontakte längst minimiert haben und ihre gesunde Vereinsamung ungestört weiter pflegen wollen, können sich doch nun beruhigen. Bald hat Frau Merkel das Heft in der Hand. Für die nächsten 3 Monate ist doch nun ausgesorgt. Wir haben doch so gute Erfahrungen mit Schließungen über die letzten Monate gemacht, alles wird besser....Wenn weniger Erkrankungen auftreten und Krankenhäuser bald wieder aufatmen, will ich das alles auch gerne mittragen. Allein der Glaube, dass dies die Lösung ist, fehlt mir jedoch...und ich fürchte nichts wird gut.

  • 60
    28
    ASZ
    13.04.2021

    Hoffentlich hat Sachsen damit Erfolg und kann die bescheuerte Regelung der reinen Indexbindung kippen. Wenn Schulen offen sind und somit viel getestet wird, sollte das doch nur hilfreich sein im Kapf gegen das Virus. Bei geschlossen Schulen erhöht sich die Gefahr dass Infektionen unentdeckt bleiben da nicht gestestet wird ...
    Wir müssen einfach Testen und Grundregeln mit Menschenvesrtand einhalten - macht sicherlich mehr Sinn als immer mehr sinnlose Regelungen die keiner mehr ernst nimmt!!!

  • 42
    13
    1970449
    13.04.2021

    @TWe: "Alles in Deutschland undenkbar, Israel fährt aber aktuell sehr viel besser damit."

    So ist es. Und es gibt weitere Länder, die noch rigoroser agieren und noch viel besser damit fahren. China hat fertig mit Corona. Das Land wuchs dank der schnellen und erfolgreichen Bekämpfung der Corona-Pandemie als einzige der größeren Volkswirtschaften, und zwar mit 2,3 Prozent.
    Die Weltbank veröffentlicht Zahlen, die für Deutschland undenkbar sind: https://datacommons.org/place/country/CHN?hl=de

    Was folgt daraus? Mehr Totalitarismus? Mehr Nationalismus? Auswandern?

    Nun, das interessiert uns erst in zweiter Linie. Wir machen jetzt erst mal culture clash: Söder gegen Laschet. Das Format hat allerdings den Fehler, dass kaum jemand herzhaft darüber lachen mag.

    Also nicht mal das können wir richtig.

  • 63
    27
    TWe
    13.04.2021

    @typewriter
    "Vielleicht testet Israel einfach weniger."

    Sie können sich ganz sicher sein, dass dem nicht so ist. In diesem Land läuft vieles grundlegend anders als bei uns. In Krisensituationen wie der Corona-Pandemie agiert die Bevölkerung sehr viel disziplinierter als bei uns. Das liegt u. a. daran, das sowohl Männlein als auch Weiblein 36 bzw. 24 Monate Wehrdienst hinter sich haben.

    Wenn man unsere Maßstäbe anlegt, dann ist der Begriff "Datenschutz" in Israel faktisch nicht existent. Das vereinfacht alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Testung, Identifikation/Isolation von Kontaktpersonen oder auch Impfung ungemein. Außerdem ist Israel aufgrund des liberaleren Datenschutzes ein willkommener Partner der Pharma-Konzerne. Diese können bspw. unmittelbar bei der Impfung namentlichkonkret Daten zu Nebenwirkungen sammeln und sofort in der Entwicklung berücksichtigen.

    Alles in Deutschland undenkbar, Israel fährt aber aktuell sehr viel besser damit.

  • 45
    47
    872889
    13.04.2021

    Ist doch auch nachvollziehbar, schließlich hat Sachsen auch die niedrigste Inzidenz und keinerlei Fälle in den Schulen und Kitas. Na warten wir mal noch ein paar Tage oder Wochen ab, dann wird sich auch hier die Meinung (mal wieder) ändern.

  • 38
    59
    typewriter
    13.04.2021

    Vielleicht testet Israel einfach weniger.

  • 76
    56
    Bär53
    13.04.2021

    "Israel beschließt weitgehende Schulöffnungen" (FP vom Tage). Unterstützt wird diese Maßnahme durch ein Überwachungssystem. Die Inzidenz liegt in Israel unter 20 (!).
    Wir schicken unsere Kinder unter wesentlich schlechteren Voraussetzungen und bei zehnfacher Inzidenz in die Schulen. Ob das gut gehen kann?

  • 102
    67
    BuboBubo
    13.04.2021

    "Sind 1300 Betten auf Normalstationen der sächsischen Kliniken mit Corona-Patienten belegt, ..."
    ... dann verlegen wir die Kranken in andere Bundesländer und machen weiter wie bisher.

    Ob die sächsischen "Frontkämpfer" schon mal darüber nachgedacht haben, dass man die Patienten, wenn sie denn schon ein Krankenhausbett beanspruchen müssen, nicht mehr vor einer Infektion bewahren kann, die Bezeichnung "Infektionsschutz" für dieses Kriterium demzufolge Mumpitz ist?

    Oder hat man gar die naive Vorstellung: Sind die Krankenhäuser erst mal voll, dann machen wir schnell die Läden zu - und die Betten leeren sich wieder?

    Muss Herr Kretschmer zur Auffrischung seines Informationsstandes wieder einmal - zusammen mit einem Schwarm Reporter natürlich - eine ITS besuchen, damit ihm klar wird, was gerade läuft?

  • 150
    72
    1624480
    13.04.2021

    Was soll die Aufregung. Die Kanzlerin hatte es angekündigt. Die sächsische Regierung hatte alle Möglichkeiten. Warum wurden die Kinder instrumentalisiert, um lockerungen zu erreichen. Es geht nicht um die Kinder, sondern um den Willen der Erwachsenen. Wo sind die Geräte für den digitalunterricht, die schon mehrfach versprochen wurden? Warum wurden in den 14 Tagen Ferien nicht alle Lehrer durchgeimpft? Schaut in die anderen Länder, was ein lockdown ist. Hier ist alles Soft und light. Wie wäre es mit Disziplin. Wie viele Leute treffen sich gerade um privaten Bereich, in Garagen, Kellern, Hütten. Partystimmung in sachsen. Die Zahlen steigen nicht wegen mehr testungen, sondern wegen Kontakten. Ehrlichkeit ist gefragt.

  • 14
    45
    Scout
    13.04.2021

    "Die oben gezeigte Notbremse passt ja auch garnicht zum Hintergrund."