Verfolgungsjagd auf A17 bei Dresden endet mit Unfall

Dresden.

Ein 30-Jähriger ist am Dienstagvormittag bei einem Unfall auf der A17 bei Dresden verletzt worden. Nach Polizeiangaben fuhren Einsatzkräfte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe hinter einem BMW her. Der 30-jährige Fahrer bemerkte dies und beschleunigte. Am Ausgang des Coschützer Tunnels verlor er die Kontrolle über das Auto und prallte gegen die Leitplanke. Der 30-jährige Pole wurde leicht verletzt. Der Wagen mit dem er unterwegs war, wurde zuvor in Hamm gestohlen. Die Beamten nahmen ihn fest.

Die Autobahn war zur Unfallaufnahme gesperrt. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (fp)

 

 

 

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...