Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben

Seit mehr als einem halben Jahr sitzt Wikileaks-Gründer Assange in einem Hochsicherheitsgefängnis. Jetzt fordern Ärzte die Verlegung ins Krankenhaus - sie sehen sein Leben in Gefahr.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Freigeist14
    26.11.2019

    Wer die Bundespressekonferenz gesehen hat ,wie sich die Sprecher zum UN-Sonderbericht taub stellen , weiß , was die Herrschaften unter dem "Werte-Westen " verstehen . Eine Schande .

  • 2
    0
    Urlaub2020
    25.11.2019

    Das könnte für gewisse Leute gut sein .Aber es ist sehr traurig wo ist die Demokratie denn jetzt.Menschlichkeit ist hier gefragt.Ich wünsche Ihnen alles Gute.