Attentäter von Istanbul aus dem Kaukasus und Zentralasien

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

10Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    aussaugerges
    02.07.2016

    Das stimmt allerdings.
    Aber in Grosnny steht die gröste Moschee Europas.
    Und der Kadyrow hat das Problem gelöst.

  • 1
    0
    fp2012
    02.07.2016

    @aussaugerges:
    "Wurden aber mit Stumpf und Siel ausgerottet."
    Falsch. Die tummeln sich jetzt in Syrien und im Irak unter der Flagge des IS.
    Ich denke, nicht nur der Irak-Krieg hat zu Entstehung des IS geführt.

  • 0
    1
    aussaugerges
    02.07.2016

    Grosny wo in jedem Keller Öl ist,ist eine wunderschöne Stadt geworden.

    Das waren doch auch am Anfang auch,die Freiheitskämpfer.
    Wurden aber mit Stumpf und Siel ausgerottet.

  • 1
    1
    fp2012
    01.07.2016

    @berndischulzi:
    Na, wenn das Ihre alleinige Informationsquelle ist, wird mir einiges klar. Und immer schön ernst nehmen, was Sie da lesen :-)

  • 1
    1
    berndischulzi
    01.07.2016

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160701/311052100/istanbul-drahtizieher-europa-asyl.html

  • 0
    3
    aussaugerges
    30.06.2016

    Nur wenn er nicht mehr das Öl in Syrien besitzen will, könnte ihm Russland helfen.

  • 5
    1
    aussaugerges
    30.06.2016

    Ja das Öl haben sie in 10000en Tankern vom IS gekauft.
    Sie haben über ihre Grenze den IS unterstützt.
    Und sind selber in Syrien mit Kampfhandlungen aktiv.
    Als Nato Land ? ? ? ?

    Und nun bekommen sie Ungeheuer nicht mehr in die Flasche.

  • 5
    5
    Interessierte
    29.06.2016

    Die Bundeskanzlerin Merkel und unser Außenminister Steinmeier sind entsetzt und sprechen tiefste Anteilnahme aus und dass ´wir uns´ vereint sehen ...

    >
    Das haben sie aber schon oft gesagt und wiederholen sich immer und immer wieder ...
    Das ist doch Rechtsextremismus ...
    Wann fahren denn diese mächtigste Frau der Welt und ihr Außenminister einmal zu dem IS zu einem klärenden Gespräch , dass das so nicht weiter gehen kann ...
    Und wann zieht man denn mal seine eigenen Waffen ab , damit das Ganze ( auch das mit den flüchtenden Menschen ) mal beendet werden kann ... ?????

  • 8
    0
    zombie1969
    29.06.2016

    Der Tourismus dürfte sich nun vollständig erledigt haben für die Türkei. Das dürfte daher zu steigenden Besucherzahlen in Griechenland führen. Umbuchen ist daher angesagt und das Geld in andere Länder tragen!

  • 3
    2
    aussaugerges
    29.06.2016

    Erst mal mein Beileid an die vielen Opfer.
    Aber die meisten Anschläge waren alle an der Syrischen und Irakischen Grenze.
    4 Städte mit fast 400 Opfern.

    Es sind doch alles Folgen die von außen kamen.