Attentat auf Ex-Spion: London stellt Moskau Ultimatum

Moskau und London auf Konfrontationskurs: Der russische Ex-Spion Skripal ist durch eine Substanz vergiftet worden, die früher in der Sowjetunion produziert wurde. Wer hat das Attentat ausgeführt?

17Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    5
    gelöschter Nutzer
    14.03.2018

    "aussaugerges: Wenn jetzt die Frau der schlimmsten Folterungen im Irak, zu CIA Chefin wird,
    Gute Nacht.

    Wissen aber viele nicht. "

    Es geht aber hier um Russland und die toten Spione in GB. Das sich da mal nicht etwas ganz hässliches zwischen GB und Russland anbahnt! Übrigens gibt es schon den nächsten Toten:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/nach-fall-skripnin-russischer-exilant-in-london-tot-aufgefunden

  • 3
    1
    aussaugerges
    14.03.2018

    Wenn jetzt die Frau der schlimmsten Folterungen im Irak, zu CIA Chefin wird,
    Gute Nacht.

    Wissen aber viele nicht.

  • 3
    2
    BlackSheep
    13.03.2018

    @assaugergers, die Uhr ist weitergelaufen, heute bringen die Russen unliebsame um.

  • 2
    2
    Tauchsieder
    13.03.2018

    Oh, oh "aussa...", nicht einmal das überziehen sie.
    Habs geschrieben, kann`s nicht lesen .....!
    Können sie uns bitte mal das Wort > Natousa < übersetzen!

  • 0
    2
    gelöschter Nutzer
    13.03.2018

    @ Hirtensang: Das hat sicher keinen Zusammenhang mit der Entlassung Tillersons heute.

  • 1
    6
    aussaugerges
    13.03.2018

    El Nusra die Kopfabhacker und Nudossi,ein Vergleich,das war wohl in geistiger Umnachtung.

  • 4
    1
    Hirtensang
    13.03.2018

    Auch die Regierung der USA (Tillerson, kurier.at) wissen bereits, dass für den Mord regierungsnahe Kreise in Russland verantwortlich sind. Bei ihren Präsidentenmorden war leider sehr viel mehr Sand im Getriebe.

  • 1
    4
    aussaugerges
    13.03.2018

    Da rechtfertigen sie auch den 2 Weltkrieg ,und 25 Milli.tote Sowjetbürger.
    Warum lassen sie das nicht auch von Rußland überprüfen,nein das wollen die Toris nicht

  • 1
    7
    gelöschter Nutzer
    13.03.2018

    "aussaugerges: Seit der Wende wurden 14 Länder von der Natousa ohne UN Beschluß überfallen"

    Was für ein Zufall. Es wurden auch 14 auffällige Morde in GB seit der Wende mit dem russischen Geheimdienst in Verbindung gebracht!

    https://www.washingtonpost.com/world/europe/spy-poisoning-is-latest-in-string-of-suspicious-cases-in-uk

  • 4
    1
    Tauchsieder
    13.03.2018

    Oh, oh "aussa...", was meinen sie, vielleicht Al Nusra, oder Nudossi, vielleicht auch Nutella?
    Rechtschreibprüfung, ich wiederhole Rechtschreibprüfung!

  • 3
    5
    aussaugerges
    13.03.2018

    8 Jahre nach der Amnestie und freie Ausreise nach England.
    Jedes Baby erkennt eine böse Absicht.Wie die Giftgaslügen.

    England ist sauer das es die WM nicht bekommen hat.

  • 4
    2
    aussaugerges
    13.03.2018

    Seit der Wende wurden 14 Länder von der Natousa ohne UN Beschluß überfallen.

  • 3
    3
    Tauchsieder
    13.03.2018

    Oh, oh "aussa...", was soll man dazu sagen?
    Vielleicht nur soviel, dass aus dem Vaterland aller Werktätigen man keinem so etwas zutraut.

  • 1
    4
    aussaugerges
    13.03.2018

    Wahlen in Rußland und Fusball WM past schaa.

  • 3
    4
    aussaugerges
    13.03.2018

    Ob Irak Krieg oder Reichstagsbrand alles Lügen.

  • 5
    7
    gelöschter Nutzer
    13.03.2018

    @Hankman: Man muss auch bedenken, dass das ja wahrlich nicht der erste Fall dieser Art in GB ist. Natürlich sind die Briten sauer, es wurde auch britische Staatsangehörige verletzt oder gefährdet.

    Nichtsdesdotrotz eine schöne James-Bond-Geschichte das ganze!

  • 7
    4
    Hankman
    12.03.2018

    Seltsame Geschichte. Sollten die Russen wirklich so blöd sein, so kurz vor der Wahl und vor der Fußball-WM so ein Attentat zu verüben? Oder hat jemand anderes ein Interesse daran, den Russen - genau zur rechten Zeit - etwas in die Schuhe zu schieben? Wenn die Russen es nicht waren, müsste es doch möglich sein, dies unmissverständlich zu erklären: nämlich dass keine Regierungsstelle, kein Geheimdienst aus Russland dafür verantwortlich ist. Diese Erklärung gibt es noch nicht. Sie wäre dringend nötig.

    Aber nehmen wir mal an, es waren nicht die Russen. Wer dann? Mit fällt dazu eine lange Liste ein. Zunächst einmal staatliche Akteure: die USA, die Briten selbst, die Ukraine, arabische Staaten (die in Syrien ihre Finger drin haben) und andere mehr. Man muss einfach die altbewährte Frage stellen: Wem nützt es? Es könnten aber auch nichtstaatliche Akteure dahinterstecken: russische oder ukrainische Oligarchen, ein früherer Kollege von Skripal, der durch ihn aufgeflogen war und sich nun rächen will - oder vielleicht auch irgendwelche Verrückten, Ex-Agenten oder Aktivisten, die es toll finden, die Briten gegen die Russen aufzuhetzen.

    Dass das Gift Nowitschok einst in der Sowjetunion entwickelt und produziert wurde, sagt erst einmal nicht viel aus. Es gibt neben Russland auch andere Nachfolgestaaten der Sowjetunion, die in den Besitz der Substanz gekommen sind könnten. Sollten die Russen wirklich so doof sein, so eindeutige Spuren zu hinterlassen? Alles sehr mysteriös ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...