Die Winterzeit geht - der Streit in der EU bleibt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Es ist es wieder so weit: In der Nacht auf Sonntag werden die Uhren eine Stunde vorgestellt. Eigentlich sollte die Zeitumstellung längst abgeschafft werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Tauchsieder
    29.03.2021

    Richtig "De....", ansonsten Wortglauberei. Man wollte ein Ergebnis, man hat ein Ergebnis und jetzt, Pustekuchen, oder .....?

  • 6
    0
    Hinterfragt
    29.03.2021

    Nun, das Einzige was in der EU ohne Probleme, Zeitverzug und langes Gelaber funktioniert, sind Sanktionen gegen unliebsame Staaten/ Präsidenten ...

  • 0
    4
    Deluxe
    29.03.2021

    "Die EU hatte 2018 eine Online-Umfrage gestartet mit dem Ergebnis, dass 84% der EU-Bevölkerung für die Abschaffung der Zeitumstellung war."

    Ganz so war es nicht.

    84% derjenigen, die an dieser Umfrage überhaupt teilgenommen haben, waren für die Abschaffung. Das sind aber doch nicht 85% der EU-Bevölkerung.
    Teilgenommen haben nämlich nur 4,6 Millionen Menschen, von denen obendrein die meisten, nämlich 3,1 Millionen aus Deutschland kamen.
    Eine überwältigende Mehrheit sieht im EU-Maßstab anders aus, oder nicht? Immerhin hatte die EU zum Zeitpunkt der Umfrage noch mehr als 450 Millionen Einwohner.

  • 5
    0
    Bautzemann
    29.03.2021

    Hat diese EU seit den letzten Wahlen überhaupt etwas zustande gebracht? Vom EU- Parlament, einem schwer bezahlten Gremium mit über 700 Abgeordneten hört man so gut wie nichts. Bringt dieses Gremium überhaupt etwas für die Bevölkerung? Es ist schon beschämend, wenn für einen so kleinen Schritt, wie die Rücknahme der Zeit Umstellung, Jahre ins Land gehen müssen, ohne jegliches Ergebnis! Brauchen wir solches ein Parlament?

  • 5
    1
    Tauchsieder
    28.03.2021

    Jedes Jahr die gleiche Diskussion, wer glaubt schon noch der EU. Die jüngsten Pandemie-Beispiele sprechen eine deutlich andere Sprache.
    Bei Junker war man sich nicht immer sicher was er da gemeint hat. Es war manchmal auch nur ein Anflug von "Euphorie" um es mal so zu beschreiben, man könnte auch einen anderen Ausdruck verwenden. Die EU hatte 2018 eine Online-Umfrage gestartet mit dem Ergebnis, dass 84% der EU-Bevölkerung für die Abschaffung der Zeitumstellung war. Hier ging es nicht darum, ob man Sommerzeit oder Winterzeit haben möchte, es ging um den einen Punkt. Wenn ich dies nicht umsetze ist dies ein Affront gegenüber der EU-Bevölkerung, die Glaubwürdigkeit der EU-Parlamentarier tendiert gegen Null.

  • 5
    10
    Dickkopf100
    27.03.2021

    Für chronisch Kranke wie mich ist es nicht so prickelnd, da man ja zu festen Zeiten seine Medikamente nehmen muss. Aber was soll's? Alles halb so wild. Der Mensch ist ein "Gewohnheitstier", und an die Zeitumstellung hat man sich gewöhnt, auch wenn man sich "umgewöhnt". Es gibt schlimmeres im Leben, als die Zeitumstellung zweimal im Jahr. Solange die EU da nicht in der Lage ist, das klar durchzusetzen, wird sich auch nichts ändern. Die EU sagt zu den Bürgern: " Wir wollen Ruhe und auch Frieden, drum nehmt es hin und seid zufrieden." Recht hat sie....

  • 39
    6
    langi001
    27.03.2021

    Das wäre mal eine gute Gelegenheit für die EU gewesen, Bürgernähe zu beweisen. Und eine Wahl zwischen Winter- und Sommerzeit ist ja eigentlich unsinnig, da das die Natur schon festlegt. In der ungefähren Mitte einer Zeitzone sollte die Sonne um 12:oo Uhr am Zenit stehen, oder?