Fall Skripal: Heftige Vorwürfe zwischen London und Moskau

Bei der ersten direkten Konfrontation zwischen Großbritannien und Russland nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Skripal kommt es zu einem heftigen Schlagabtausch. Ein Vorschlag Moskaus zu gemeinsamen Ermittlungen wird abgelehnt.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    04.04.2018

    Ob es zu einer Aufklärung kommt, ist sehr wünschenswert. Die Angelegenheit zeigt aber auch, was von einigen Ländern der EU gehalten werden kann. Nichts. Sie sind den USA hörig auf inzwischen peinliche Art und Weise. Herr Maas meint, der Dialog mit Russland bleibt bestehen. Die Frage dürfte wohl eher sein, ob sich Moskau mit Herrn Maas unterhalten möchte. Dass dieser Mann als Außenminister nicht geeignet ist, war von Anfang an klar. Nur jetzt macht er Deutschland lächerlich.

  • 4
    3
    aussaugerges
    04.04.2018

    In den letzten 70 Jahren wurden von sogenannten Demokratien über 100 Staatssteiche Umstürze und Beseitigungen getätigt.
    Von Lumumba bis Chile.
    Siehe FB.

  • 5
    4
    aussaugerges
    04.04.2018

    Wie hat der Sprecher von dem Giftlabor gesagt;
    Wir haben der Regierung Vermutungen geliefert,und die Regierung hat sie zusammen gesetzt.

    War so auf MDR Info gesagt.

    Wie hat ,,Bush" gesagt wir haben die Beweise für ,,,,,fahrbare Chemiefabriken,,,,,
    Das haben Millonen mit dem Leben bezahlt.

    Wer einmal lügt............

  • 4
    4
    Freigeist14
    03.04.2018

    "Man wisse,daß Russland kleine Nowitschok-Mengen für eventuelle Attentate hergestellt und gelagert habe" . Aha. Zu dumm,daß man nicht mal mit Sicherheit sagen kann,daß es sich um Nowitschok handelte .Wer erwartet ,daß die sich völlig verrannte Britische Regierung eines Besseren besinnt ,muß wohl enttäuscht werden. Nach der überhasteten Beistandsbekundung ist der Außenminister Maas angeschlagen.

  • 3
    5
    aussaugerges
    03.04.2018

    Hoffentlich bekommen solche Verleumder und Brunnenvergifter ihre gerechte Strafe.
    Das sind Leute die einen Amtseid abgeleistet haben.

  • 6
    1
    Nixnuzz
    03.04.2018

    Na dann warten wir mal ab, wer die besseren Nebelkerzen zündet. Wenn für GB der Preis zu hoch wird, dürfte eine Rückzugsnebelwand wohl auch aufgebaut werden..



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...