Iran sieht das Wiener Atomabkommen kurz vor dem Ende

Die Schonfristist ist vorbei. Länder, die mit Genehmigung der USA Öl aus dem Iran importieren, dürfen das ab Donnerstag nicht mehr ungestraft. Aus Sicht des Irans führt das zu gravierenden Konsequenzen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    Nixnuzz
    02.05.2019

    Meine Rente ist sicher - solange die soziale Marktwirtschaft mit seinen Absatzmärkten in den USA funktioniert. Wieviel Sand kann Trump ins Wirtschaftsgetriebe werfen - ohne das es in den USA knirscht - ausser im Rest der Welt? Solange die Hälfte der USA hinter denTrump'schen Entscheidungen steht kann die restliche Welt dank gegenseitiger Abhängigkeiten oder Bevorzugungen sich auf den Kopf stellen - wir sind immer die unfolgsamen Bösen..

  • 1
    1
    Hinterfragt
    02.05.2019

    Das Scheitern kann sich dann Merkel und die EU auf die Fahnen schreiben.
    Was gab es doch für großspurige Phrasen, von Hilfsfonds für Firmen usw..
    Alles wie üblich nur leeres Gewäsch!
    Mir war neu, dass die EU ein Staat der USA ist!!!