Kräftemessen: Guaidó und Maduro lassen demonstrieren

Der autoritäre Staatschef und der selbst ernannte Interimspräsident haben sich in eine Pattsituation manövriert. Großdemonstrationen sollen nun ein bisschen Bewegung ins Spiel bringen. Die meisten Venezolaner sind schwer genervt: Seit Tagen gibt es keinen Strom.

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    JochenV
    10.03.2019

    ...oder auch an Stuxnet ?

  • 5
    1
    Freigeist14
    09.03.2019

    Wer denkt da nicht an die großen Stromausfälle in der maroden Infrastruktur der Energieversorgung in den USA ? Der ehemalige US-Energieminister Bill Richardson verglich das Stromnetz der USA mit der Energieversorgung in einem Dritte-Welt-Land. Nur war damals eben keine -dpa- zur Stelle ,die gleich den politischen Umsturz herbei gesehnt hatte .



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...