Obama beschwört Amerikas neue Stärke

15Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    24.01.2015

    @f1234: Diese Insider könnten ihren Geist erhellen:

    Edward Snowden ex NSA, Ray McGovern ex CIA, John Kiriakou ex CIA uvam.

    Sie müssten dazu ihre Scheuklappen ablegen und eine Suchmaschiene bedienen.

  • 2
    1
    aussaugerges
    24.01.2015

    In dieser Sache hat Saftpresse vollkommen Recht.

  • 3
    1
    Freigeist14
    23.01.2015

    Oh,Saftpresse:Alle Mühen umsonst.Klar kennt fDings seriöse Autoren und Publikationen,die DAS beweisen können.Aber dann kommt er wieder mit Gestalten wie Ken Jebsen um sie,Saftpresse ins falsche Licht zu rücken.Diese Methode habe ich schon im November2014 durchschaut.Vielleicht kann fDings was mit namen anfangen wie Dirk Müller,Valentin Falin,Reinhard Lauterbach oder Peter Scholl-Latour......

  • 1
    2
    f1234
    23.01.2015

    Doch, Saftpresse, eine klitzekleine Frage hätte ich noch: Das können Sie natürlich auch alles belegen? Kommen Sie jetzt aber bitte nicht mit Ulf Ulfkotte, Ken Jebsen und den anderen Schwachköpfen aus der Verschwörungsecke....

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    23.01.2015

    f1234: Mit Verlaub, der Kleingeist hier sind sie. Die USA sind der einzige Profiteur seiner aktuellen Russlandpolitik. "Fuck the EU" (V. Nuland) ist geradezu bezeichnend hierfür. Der Stellvertreter Krieg den die USA in der UA führt, erfüllt bereits all seine Zwecke. Er hat die Europäer militärstrategisch und wirtschaftpoltisch auf Linie gebracht.
    Es ist, auch wenn sie es noch nicht mitbekommen haben, seit Jahrzehnten das üblich Procedere westliche Politik Staaten die nicht auf der Linie des Westens, ins Besonderer der USA, liegen zu destabilisieren und aus ihnen s.g. Failed States zu machen. Dabei geht es nicht zwangsläufig darum das Land direkt mittels Krieg zu "demokratisieren". Es wird vielmehr alles daran gesetzt das Land für Jahre aus dem globalen Machtsystem auszuschließen. Dazu besonders geeignet ist jede Form eines Bürgerkrieges. Solang man diesen am Laufen hält in dem man eine Seite unterstütz ist von der anderen Seite kaum noch Gegenwehr bei der Verfolgung und Durchsetzung eigener Interessen zu erwarten. Syrien, Libyen oder der Jemen sind Paradebeispiele.
    Die Nato wird sicher nicht in Russland einmarschieren, aber der Westen läßt keine Möglichkeit aus Russland zum Schurkenstaat zu stilisieren. Das ist in diesen Falle schon ausreichend.
    Man rückt mit der UA als Partner strategisch näher an Russland, Russland ist als Wirtschaftpartner für die EU diskreditiert, TTIP kommt unter Fach und Dach. Der militärisch industrielle Komplex des Westen wird belebt und sorgt für einen Wirtschaftsaufschwung und die Nato rückt enger zusammen. Deutschland übernimmt mehr "Verantwortung" in der Welt. Als Abfallprodukt der US geführten Kriege bekommt Europa auch etwas vom internationalen Terrorismus ab und wird sich in der Folge das System der Spionageapparate alà USA zu eigen machen. Die US Dienste rücken ihren Ziel der totalen Kontrolle näher. Und natürlich darf Amerika auf gute Geschäfte mit seinen Frackinggas in Europa hoffen.

    Kurz um, Russland schwächen heißt US Amerika stärken. Ein Globalplayer weniger.

    Noch Fragen f1234?

  • 1
    3
    f1234
    23.01.2015

    @Kleingeist14: Sorry, aber Sie können wahrscheinlich wirklich nur von der Tapete bis zur Wand denken.

    Welchen Sinn sollte es für die USA oder die EU machen, Russland zu destabilisieren? Weil die da alle einmarschieren wollen? Oder sich klammheimlich freuen wollen, dass Putin gestürzt wird? Oder die USA anstelle Russlands der EU ihr Fracking-Gas verkaufen wollen?

    Wie kann man nur so beschränkt sein zu glauben, die westliche Welt will vorsätzlich ein Land destabilisieren, welches über Atomwaffen verfügt? Und damit die Gefahr besteht, dass diese Waffen in die Hände von Bekloppten kommen. Wie zum Beispiel nach Tschetschenien.

    Leute wie Sie leiden wahrscheinlich immer noch am Untergang der UdSSR. Ihnen wurde jahrelang eingebimst, dass der große sozialistische Bruder eine Weltmacht ist und dann stellte sich heraus, dass dieses Land ein einziges Potemkinsches Dorf ist. Statt beheizter Gehwege in Moskau: keine wettbewerbsfähige Industrie, Armut und hinter Moskau beginnt das vorindustrielle Zeitalter.
    Und der faulende, sterbende Kapitalismus im Westen strotzt währenddessen nur so von Wirtschaftskraft.

    Tja, das sind schon schwere Traumata, weswegen Leute wie Sie krampfhaft nach bösen Intrigen suchen müssen, die den Niedergang Russlands erklären. So wie Putin es ebenfalls macht. Für ihn ist auch der Westen daran schuld und nicht die eigene Unfähigkeit, die Wirtschaft zu reformieren oder die uferlose Korruption zu bekämpfen. Ist ja auch viel bequemer, wie sich einzugestehen, dass man selbst für das Totalversagen verantwortlich ist.

  • 2
    1
    Freigeist14
    23.01.2015

    Also ich muß mich schon wundern,daß der Mumpitz und die Beleidigungen die fDings hier zum Besten gibt, freigeschalten wird.Wenn ihm Zbigniew Brzezinskis aktualisierte Theorie vom"Heartland"und dessen Beherrschung kein Begriffe sind ,so ist es nicht unsere Aufgabe seine Bildungsdefizite auszugleichen.Man kann natürlich auch als treuer Transatlantiker die Ausschaltung Russlands als Ressourcenweltmacht (Southstream,Donezk-Becken)für Veschwörungstheorien halten und die angestrebten Exporte von demokratischen Fraking-Gas aus Amerika für zielführend halten.Aber ich halte jahrzehntelange Energielieferungen aus Russland für vertrauensvoller.Noch was:Warum in Gottes Namen sollen sich Europäer in Afghanistan mitschuldig machen!!?

  • 1
    2
    aussaugerges
    22.01.2015

    Der Hauptfeind der Welt ist Amerika.

  • 2
    4
    f1234
    22.01.2015

    @Saftpresse/berndischulzi: Worin besteht denn der angebliche Vorteil eines "Krieges mit Russland" für die Amerikaner? Und wie kommen Sie überhaupt auf die hirnrissige Idee, dass es Krieg mit Russland geben könnte? Weil sich die Möchtegernweltmacht Russland gedemütigt fühlt, wenn jetzt heraus kommt, dass die wirtschaftliche Kraft Russlands nur ein Potemkinsches Dorf ist? Dass Kaiser Putin nackt ist?

    Ihre vermeintlichen Fakten werden nicht dadurch wahrer, wenn sie nur oft genug wiederholt werden. Dummes Verschwörungsgeschwätz...

    Wenn es so wäre, wie sie behaupten, warum wird dann überhaupt über ein Freihandelsabkommen verhandelt? Warum machen dann die Amis in Afghanistan die Drecksarbeit und nicht die Europäer? Schließlich brauchen die Amis es den Europäern doch einfach nur einen Befehl geben.

    Naja, wenn man eben eine intellektuell limitierte Sicht auf die Dinge hat und über das Lesen von Überschriften nicht hinaus kommt, dann glaubt man eben solchen Müll.

  • 3
    2
    berndischulzi
    22.01.2015

    Lieber f1234, sie glauben doch nicht im Ernst, das unsere Marionetten in Brüssel etwas ohne die Ameikaner oder geschweige denn gegen die entscheiden dürfen? Das nenne ich schon blauäugig. Wo liegt denn für Europa irgendein Vorteil im Krieg mit Russland? Ach so, ja, die Waffenindustrie hat Aufträge, wie konnte man das vergessen.

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    21.01.2015

    @1234: Sie als Obamaversteher müssten doch bestens wissen wie die Befehlstruktur funktioniert. Die Falken fleigen aus und verkünden ihre Botschaft in Europa. Das Politbüro war ein Weisenhaus gegenüber dem Weißen Haus.

  • 2
    4
    f1234
    21.01.2015

    Und, Kleingeist14, Sie waren natürlich selbst dabei, als die europäischen Außenminister im Weißen Haus antreten mussten, um sich den Befehl des amerikanischen Politbüros abzuholen?

  • 4
    2
    Freigeist14
    21.01.2015

    Die neue Stärke Amerikas zeigt sich auch,das die EU-Außenminister auf Linie gebracht worden sind,die Sanktionen gegen Russland aufrecht zu erhalten.Still wurde das Papier zur Lockerung beerdigt.Wer soll die Vasallen in Brüssel ernst nehmen?

  • 2
    3
    berndischulzi
    21.01.2015

    Der gleiche Schwachsinn wird doch auch dem deutschen Michel erzählt.

  • 2
    3
    aussaugerges
    21.01.2015

    Toll:36 Billionen Schulden.
    Aber es gibt Druckmaschinen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...