Prominente rufen zu Demonstration gegen Krieg in Aleppo auf

Berlin (dpa) - Eine Gruppe Prominenter ruft zu einer Demonstration in Berlin gegen den Krieg in Syrien und das russische Bombardement Aleppos auf. Man wolle «wenigstens ein kleines Zeichen gegen das dröhnende Schweigen der Zivilgesellschaft zu dem systematischen Massenmord in Aleppo» setzen.

Den Aufruf unterzeichneten unter anderem der Regisseur Volker Schlöndorff, die Schriftstellerin Isabelle Azoulay und der Publizist Michael Naumann. Die Demonstranten wollen sich am Mittwoch vor der russischen Botschaft in Berlin versammeln.

Moskau unterstützt im syrischen Bürgerkrieg Präsident Baschar al-Assad mit Luftangriffen und Spezialkräften am Boden. Zehntausende Menschen sind nach UN-Angaben in den letzten Tagen vor den Kämpfen geflohen.

Syrische Regierungstruppen und ihre Verbündeten haben inzwischen nach Schätzungen von Aktivisten mehr als 60 Prozent der Rebellengebiete im Osten Aleppos eingenommen. Dies sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

Damit beherrscht die Opposition immer weniger Viertel in der geteilten Metropole. Zuletzt war die Armee nach heftigen Gefechten in die Viertel Jasmati und Al-Bab eingerückt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Freigeist14
    04.12.2016

    Da nun mehr und mehr die Wahrheit über die vermeintlichen 250.000 eingeschlossenen Menschen und die permanent bombardierten Krankenhäuser und am Fliehen gehinderte Zivilisten heraus kommt,frage ich mich ,was die Alternative zur Befreiung Ost-Aleppos von den "Rebellen"sein soll.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...