US-Präsidentschaftswahl im Live-Ticker: Das Rennen ums Weiße Haus gilt als entschieden

 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
4040 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    4
    BuboBubo
    07.11.2020

    @defr0ke: "Er geht damit als Märtyrer und nicht als Verlierer in den Ruhestand."

    Tatsächlich geht er Golf spielen. Ist auch besser so.

  • 10
    13
    Ich1966
    07.11.2020

    Lt. Web ist Mr.Biden der Neue Chef.

    Es ist Vollbracht;Europa Gute Nacht!

  • 3
    1
    harzruessler1911
    07.11.2020

    @ Molemann

    Ich weiß, haben erst vor kurzem eine Doku im ZDF u.a. über sogenannte Kreatonisten in Amerika gesehen, welche da sogar die Arche nachbauten... usw.

    "Bibeltreue Supermacht"

    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/bibeltreue-supermacht-evangelikale-in-den-usa-100.html

    Bezog sich auch eher auf die Art Deiner Formulierung und ein harter sarkastischer Beitrag ist ja deswegen nicht per se Falsch.

  • 7
    8
    Haju
    07.11.2020

    @tbaukhage
    Keine Panik! Niemand zweifelt daran, daß die von Ihnen getippten Zahlen richtig sind! Freuen Sie sich mit Hunderttausenden anderen, die auch diese Zahlen getippt haben (deren Tipscheine treffen dann nächste Woche ein - mit dem Poststempel vom 06.11., versteht sich)!
    Streitigkeiten gibt es in vielen Fällen doch nur noch bei der Frage, wer denn nun Anspruch auf den Gewinn hat: die Erben oder das Garten- undFriedhofsamt.

  • 11
    4
    Zeitungss
    07.11.2020

    @tbauk...: Bester und treffendster Kommentar des Tages zu diesem Thema !

  • 7
    3
    Moleman
    06.11.2020

    Ayayay. Natürlich ist willie Texaner. Mea culpa
    Komischerweise gibt's auch in Deutschland die krassesten Hippies im erzkatholischen Bayern :)

  • 13
    7
    Moleman
    06.11.2020

    Ich würde mir wünschen es wäre Sarkasmus. Leider scheint das eine zutreffende Analyse des Fundaments auf dem die USA aufgebaut sind. Nicht meine im Übrigen. Die schlimmsten Sektierer Europas haben dort eine Sklavenhaltergesellschaft aufgebaut und sich später aus rein ökonomischen bzw machtpolitischen Erwägungen gegen Sklavenhaltung entschieden. Nun kann man die Rolle der USA, gerade in Bezug auf Dtl durchaus gemischt sehen, aber dieses Erbe wirkt fort bis heute. Auch kann die fanatische Religiosität weiter Bevölkerungsteile durchaus auch in die Richtung ausschlagen wie sie bspw durch jimmy carter repräsentiert wird. Gottesfürchtiger Anführer und Patrioten im besten Sinne. Wobei die Freundschaft von willie nelson eh schon das höchste Prädikat enthält das mir erreichbar scheint. Übrigens stammen beide aus georgia ;)
    Wir sind verdammt ambivalente Tiere. Ich hoffe diese parastabilität wird sich langfristig nicht als evolutionäre Sackgasse erweisen.

  • 33
    7
    tbaukhage
    06.11.2020

    Ich erkläre mich hiermit zum alleinigen Sieger der morgigen Lottoziehung. Ich lasse mir den Gewinn nicht stehlen, von niemanden!
    Es kann nicht sein, dass die Zahlen erst gezogen werden, nachdem ich sie bereits richtig getippt habe!

  • 17
    7
    harzruessler1911
    06.11.2020

    @ Moleman

    Es ist zwar ein extrem sarkastisch verfasster Beitrag, dem ich aber leider zum Großteil beipflichten muss, zumal Du nicht Religion im allgemeinen angreifst, sondern aus meiner Sicht die, welche sich nach außen in Richtung " Sekte " darstellen.

    Sollte Trump noch einmal ran kommen , dann wird man den gar nicht mehr los ( als würde ein Alien sich am Gesicht festsaugen) , außer die Natur nimmt irgendwann ihren Lauf, aufgrund des Alters.
    Dann wird er das machen, zumindest versuchen, was er schon immer wollte, die 2 Perioden Präsidentschaft abschaffen und einführen , dass der Präsident nicht mehr gewählt wird, sondern das Amt durch Vererbung weiter gegeben wird.

    Und nur weil er verlieren könnte Bürgerkriegsähnliche Zustände zu provozieren, das kann man doch nur noch als krank bezeichnen, um es gelinde zu formulieren.

  • 25
    4
    Dickkopf100
    06.11.2020

    @Ich1966 Warum hat wohl Pelosi hinter Trumps Rücken sein Redemanuskript zerrissen? Trump verweigerte ihr vorher den "traditionelle" Handschlag. Möglicherweise war auch das Manuskript genauso schmierig wie die Rede selbst... Die Rede triefte vor Selbstlob und Lügen, es ging ja um das Amtsenthebungsverfahren. Mit dem Zerreisen wollte sie ein öffentliches Zeichen senden, nicht mehr und nicht weniger. Das haben die US-Medien jedenfalls begriffen.

  • 10
    15
    Moleman
    06.11.2020

    @maresch Aufgrund derselben Fakten, die sie an die, wortwörtlich ausgelegte, Bibel glauben lässt. Zur Aufrechterhaltung des instabilen Selbstwertgefühls bedienen sich die frustrierten Narzissten eines Messias, der an die eigene Exzeptionalität glauben lässt. In diese fanatisierte Gegenrealität werden Sie nicht eindringen.
    Dazu kommen die assozialen Medien, mangelnde Bildung etc.. Ein Imperium braucht gute(fanatische) Soldaten. Und um deren Kosten zu senken gibs statt mehr Lohn, die feste, kontrafaktische, Überzeugung das man wenigstens besser als jeder Ni**er ist.
    Dasselbe Geschäftsmodell wie bei den blaunen im Prinzip...

  • 26
    5
    Zeitungss
    06.11.2020

    Uneinige Staaten von Amerika, ein Hochtechnologieland der Sonderklasse, mit Wahl- und Auszählverfahren wie in der Steinzeit, will die Welt beherrschen. NEIN DANKE !!!
    Wer auch immer in nächster Zeit das Rennen macht, für den Rest der Welt wird es nicht besser, was sicherlich selbst einigen Blauäugigen bekannt sein dürfte. Sollte Biden siegen, würde an der Staatsspitze wieder etwas Kultur einziehen, mehr aber auch nicht. Von Alleinunterhalter Tramp sollte diese Welt wirklich verschont bleiben.

  • 21
    5
    Maresch
    06.11.2020

    Wir schließen denn die evidenzlosen Zweifler an der Briefwahl aus, dass Trump in den Staaten, in denen er bereits gewonnen hat, nicht durch Wahlfälschung gewonnen hat?

  • 41
    9
    fp112
    06.11.2020

    Viktor Trump und Donald Lukaschenko.....
    Das gleiche Kaliber.

  • 17
    52
    censor
    05.11.2020

    Die Stimmenauszählung auszusetzen, bedeutet nichts anderes, als dass diese unter Aufsicht des Obersten Gerichtshofes fortgesetzt werden soll. Es ist seit längerem bekannt, dass die Republikaner und Trump der Briefwahl misstrauen.

    Ich finde dieses Misstrauen berechtigt, da es in den USA keine Ausweispflicht gibt und es deshalb nicht ausgeschlossen ist, das Bürger mehrfach wählen. Bei den Wahlen 2016 fiel zB bereits bei den Vorwahlen auf, dass in demokratisch regierten Bundesstaaten Wahlscheine an Verstorbene verschickt und diese auch zurückgesandt wurden.

    Insofern kann man es nur begrüßen, wenn oberste Behörden das Zählen übernehmen, denn nur dann kann davon ausgegangen werden, dass wirklich alles mit rechten Dingen zugeht.

    Es wäre den USA jedenfalls nicht zu wünschen, dass der gestern gewählte Präsident, wer immer es wird, 4 Jahre lang unter dem Vorwurf nicht aufgeklärter Wahlunregelmäßigkeiten regieren muss. Das Land hat andere Probleme.

  • 22
    24
    TWe
    05.11.2020

    Ich für meinen Teil bin nicht der Auffassung, das Trump beim Großteil der amerikanischen Bevölkerung auch nur ansatzweise so unpopulär ist, wie bei uns. Der vom ihm eingeschlagene Kurs einer sehr restriktiven Handelspolitik war bspw. durchaus im Sinn der amerikanischen Wirtschaft. Dummerweise geht dieser aber maßgeblich zu unseren Lasten, da bspw. die in den USA zu verkaufenden Autos künftig zumindest tendenziell auch dort hergestellt werden müssen.

    Anfang März konnte ich mich vor Ort davon überzeugen, dass Trump zumindest zu Beginn der Corona-Krise mit seiner Entscheidungsstärke im eigenen Land durchaus einen sehr guten Job gemacht hat. Das hatte im Übrigen überhaupt nichts mit den Darstellungen in den hiesigen Medien zu tun.

    Ob Trump für die Amerikaner wirklich der schlechtere Präsident ist als Biden, wage ich ein Stück weit zu bezweifeln. Für den Rest der Welt (der aber eben nicht mit gewählt hat) ist das jedoch scheinbar der Fall.

  • 28
    2
    Kurt1948
    05.11.2020

    Freigeist14: Ich stimme völlig zu. Nur, ich denke, Herrn Röttgen ist kein Maßstab. Frau Merkel hatte rechtzeitig erkannt, um wes Geistes Kind es sich bei ihm handelt. Er wird doch selbst in der Union von den meisten nur belächelt.

  • 22
    7
    Freigeist14
    05.11.2020

    Kurt@ Die NATO steht bei Herrn Röttgen auch ganz ganz vorn auf der Agenda . Bei ihm gäbe es dann noch mehr Ergebenheitsadressen gegenüber dem Großen Bruder.

  • 26
    11
    Kurt1948
    05.11.2020

    Zeitungss: Ich hoffe nicht, dass sich der Rest der Welt die Art von Demokratie aus den USA aneignet. Ich bin überzeugt, es gibt auch denkende Menschen. Aber es gibt in der Tat Länder, in denen diese Art Politik angenommen wird. In einer Demokratie ist die Regierung dem Volk verpflichtet. Sollte 2021 Herr Merz Kanzler werden, bekommen wir amerikanische Verhältnisse. Dann stehen die Wirtschaft, die Millionäre und die NATO im Vordergrund. Aber zunächst hoffe ich, dass Herr Biden die Wahl gewinnt und der kranke Mann aus dem Weißen Haus verschwindet..

  • 29
    6
    neuhier
    05.11.2020

    In Maricopa County / Arizona musste vor ein paar Stunden das Auszählungszentrum für die Öffentlichkeit und Presse geschlossen werden, weil es von bewaffneten Trump-Wählern belagert wurde. Trump liegt derzeit in Arizona hinten.

    Wir können nur alle hoffen, dass es bei einem Biden Gewinn nicht zu Ausschreitungen kommt. Die Republikaner sind die, die zu großen Teilen bewaffnet sind.

  • 20
    5
    Zeitungss
    05.11.2020

    @Kurt1948: "Es gibt niemanden, der ihm widerspricht".
    Das Wahlvolk könnte es tun und zwar sehr eindeutig. An großen Teilen dieses Volkes zweifele ich inzwischen genau so wie an diesem Herrn. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Was der so abdrückt, ist eben gelebte Demokratie in Reinform, der Rest der Welt muss es nur noch lernen und wird es vermutlich auch.

  • 16
    6
    Pixelghost
    05.11.2020

    @Echo eins, „Alle haben sich verschworen. Ja, das ist eine Verschwörung. Eine einzige, verdammte Verschwörung. Alle sind eingeweiht gewesen.“
    (Aus „Die Verurteilten“)

  • 29
    15
    Echo1
    05.11.2020

    Eigentlich ist das ein Showkampf, wie Wrestling, das Schauspiel für das Volk. Die Würfel sind doch schon längst gefallen, gleich wer gewinnt. Die eigentlich Mächtigen der USA
    haben sich schon längst in Stellung gebracht. In Ruhe ziehen sie ihre Fäden und
    feixen sich eins. An der Politik in den USA
    wird sich kaum etwas ändern.
    Die USA wird weiter den Takt für Europa und für der Welt vorgeben.

  • 33
    3
    neuhier
    05.11.2020

    TRump fordert jetzt in den Staaten, in denen er führt, sich aber das Ergebnis durch Briefwahlstimmen noch drehen könnte, die Auszählung zu stoppen und in den Staaten, in denen Biden führt, er aber aufholt (Nevada) fordert er, weiter auszuzählen. Das durchschaut doch wirklich jeder. So dumm kann keiner sein. Wichtig ist jetzt, dass wirklich in Ruhe ALLES bis zuletzt ausgezählt wird und sich keine Gerichte aus der Ruhe bringen lassen.
    Er will Wisconsin neu auszählen lassen, weil er dort mit sehr kleinem Vorsprung verloren hat, als er vor 4 Jahren genau dort mit ebenso kleinem Vorsprung gewonnen hat, hat das keiner angezweifelt. Warum nur?
    Ich lehne mich jetzt aus dem Fenster und sage: Congratulations, Mr. President Joe Biden and Vice President Kemala Harris!

  • 34
    5
    defr0ke
    05.11.2020

    Trump ist ein gewiefter Fuchs... Wenn er die Wahl anzweifelt und jetzt schon Neuauszählungen beantragt, dann kann Trump seine Niederlage auf das System schieben, was er ja schon seit Monaten angedeudet hat. Am Ende sieht es dann so aus, dass er die Wahl nicht verloren hat, sondern er Opfer des abstrusen Wahlsystems wurde.

    Er will damit Chaos stiften und seine Anhänger dazu bringen, die Abwahl nicht anzuerkennen. Er geht damit als Märtyrer und nicht als Verlierer in den Ruhestand.

  • 24
    4
    nordlicht
    05.11.2020

    Du hättest ihn doch wählen können, "Ich1966", aber da hättest Du auswandern müssen.

  • 63
    6
    Haju
    04.11.2020

    @censor
    "Einen Bürgerkrieg anzukündigen, falls ein bestimmter Kandidat unterliegt, ist jedenfalls nicht fair."//
    Nö, das ist kriminell und sollte die sofortige Inhaftierung nach sich ziehen.

  • 7
    61
    Ich1966
    04.11.2020

    was hier stimmt oder nicht ist nicht so entscheident...

    Hauptsache Trump bleibt Präsident
    wie Demokraten sind das sieht man
    am Profil von Nancy Pelosi hinter
    seinem Rücken dem Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!!! zerreist Sie während seiner Rede
    sein Manuscript.

    So etwas gibt es auch bei uns von
    einer 1/2 Dramatagurgin oder so.


    In Deutschland kommt er nicht einmal in einen Gemeinderat bei einem Dorf mit 1000 Einwohner
    in den USA ist und bleibt er Prä sident.

    Er ist jetzt nicht unbedingt der Mann mit Stil ich denke das man mit Ihm durchaus zusammenarbeiten kann

    Nur bei uns ist man zu Preusisch
    und zu Schwedisch aufgestellt.

    THE SHOW MUST GO ON!

  • 5
    66
    Ich1966
    04.11.2020

    was hier stimmt oder nicht ist nicht so entscheident...

    Hauptsache Trump bleibt Präsident
    wie Demokraten sind das sieht man
    am Profil von Nancy Pelosi hinter
    seinem Rücken dem Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!!! zerreist Sie während seiner Rede
    sein Manuscript.

    So etwas gibt es auch bei uns!


    In Deutschland kommt er nicht einmal in einen Gemeinderat bei einem Dorf mit 1000 Einwohner
    in den USA ist und bleibt er Prä sident.

    Er ist jetzt nicht unbedingt der Mann mit Stil ich denke das man mit Ihm durchaus zusammenarbeiten kann

    Nur bei uns ist man zu Preusisch
    und zu Schwedisch aufgestellt.

    THE SHOW MUST GO ON!

  • 74
    14
    Inke
    04.11.2020

    Da ist seit knapp 4 Jahren ein Typ Präsident, der das Wesen und den Inhalt einer Demokratie nicht mal ansatzweise versteht. Ihm geht es lediglich um sich selbst. Er ist der Prototyp eines empathielosen Egoisten. US-Amerika steht vor einem Scherbenhaufen, egal wie es ausgeht.

  • 28
    4
    Freigeist14
    04.11.2020

    Kurt@ das geht auch so . Man schreibt schon ,Zitat : Für Russland wäre ein Chaos (in den USA ) das beste Ergebnis . (Zeit-online ) .

  • 67
    16
    Kurt1948
    04.11.2020

    Die Wahl in den USA ist gelaufen, oder besser noch lange nicht. Ich vermute, es wird noch einiges Interessantes darüber berichtet werden. Eigentlich ist es aber so gekommen, wie es zu erwarten war. Herr Trump tut was er gerade meint tun zu müssen. Gesetze interessieren diesen Mann nicht. Er lügt und betrügt wie es ihm gefällt. Es gibt niemand, der ihm widerspricht. Selbst in der eigenen Partei nicht. Daher weiß aber ein jeder, was von den Republikanern zu halten ist. Wenn das, was man in den USA macht, Demokratie ist, dann ist Demokratie weiter nichts als Schei... Ich mag mir gar nicht vorstellen wie die Meinungen der großen Politik wäre, wenn es bei Putin so ein Kaspertheater gegeben hätte.

  • 55
    16
    neuhier
    04.11.2020

    @censor: Was für unfassbare Verschwöringstheorien!

    Die fehlende Prozente sind in der Regel Briefwahlstimmen, die anders ausgezählt werden oder erst zum Auszählungsort gebracht werden (in Milwaukee live per Polizeieskorte). Auch hierfür hat jeder Staat andere Regeln. Eher wahrscheinlich ist - wie man in Wisconsin schön gemerkt hat - dass diese Briefwahlstimmen zum Goßteil Demokraten-Stimmen sind, was die Staaten noch drehen könnte (was in Wisconsin passiert ist und in Michigan sehr wahrscheinlich), deshalb würde es überhaupt keinen Sinn ergeben, Sie zurückzuhalten. Das würde ja Trump eher nützen.

    Sein Aufruf "to stop voting", damit nicht noch "plötzlich früh um 4 Wahlurnen finde" ist reine Stimmungsmache. In manchen Bundesstaaten zählen Briefwahlstimmen mit Poststempel 3.11. noch und müssen gezählt werden, auch z.B. die Stimmen der US Soldaten im Ausland kommen meist später an. All diese Stimmen wurden legal im Zeitrahmen abgegeben und müssen gezählt werden.

  • 17
    55
    censor
    04.11.2020

    Es fehlt die Auszählung der 5 Bundesstaaten, welche das "Zünglein an der Waage" darstellen. Dort wurde seit Stunden kein Ergebnis mehr gemeldet, obwohl Beobachtern zufolge bis zu 94% der Stimmzettel heute morgen bereits ausgezählt gewesen sein sollen.

    Man könnte nun spekulieren: hat Trump diese Staaten gewonnen, und man hält deshalb das Ergebnis zurück?
    Hat Trump deshalb so heftig reagiert und sich zum Wahlsieger erklärt?
    Wurde seine Twitterbotschaft deshalb gelöscht?

    Fakt ist, dass es enger wird, als sich die Biden-Fans eingebildet haben, die wohl schon, wie vor 4 Jahren mit H Clinton, den Sieg sicher in der Tasche glaubten.

    Wer immer gewinnt: Ich hoffe, dass alles mit rechten Dingen zugeht und sich keine Partei hinterher dem Vorwurf des Wahlbetrugs ausgesetzt sieht - und vor allem: dass wieder Fairness einkehrt. Einen Bürgerkrieg anzukündigen, falls ein bestimmter Kandidat unterliegt, ist jedenfalls nicht fair.

  • 63
    7
    Grizzlybär
    04.11.2020

    Sollte das Supreme Court der Finte "Wahlbetrug" bei restlicher Stimmenauszählung aufsitzen, wird einem Despoten Tür und Tor geöffnet; bürgerkriegsähnliche Zustände nicht ausgeschlossen. Daumen drücken, dass die Sache noch gut endet.

  • 6
    28
    acals
    04.11.2020

    Falsch, @gegs. Wahlmänner fallen vom Himmel, was haben Bürgerentscheide damit zu tun. ---Ironie aus---

  • 37
    6
    Gegs
    04.11.2020

    @ Freigeist:

    Stimmt, aber wem die Wahlmänner des jeweiligen Bundesstaates zugesprochen werden, entscheiden letztendlich die Bürger. Dass dabei die Zahl der Wähler nicht immer eins zu eins abgebildet wird, ist eine historisch begründete Besonderheit der USA. Es ist aber trotzdem ein demokratischer Vorgang, auf den auch Donald keinen Einfluss hat.

  • 55
    5
    Freigeist14
    04.11.2020

    Gegs@ Falsch .Präsident wird ,wen die gewählten Wahlmänner bestimmen . Sonst hätte es schon nach Wählerstimmen einen Präsidenten/in Al Gore oder Hillary Clinton gegeben . Trump erklärt sich schon zum Sieger und spricht von "Betrug" . Ganz nach Drehbuch .

  • 39
    13
    Gegs
    04.11.2020

    Behaupten und Aktionismus an den Tag legen kann Donald soviel er mag; Präsident wird am Ende, wenn die Bürger gewählt haben.

  • 78
    15
    neuhier
    04.11.2020

    "US-Präsident Trump erklärt sich noch vor einem Ergebnis zum Sieger und kündigt an, eine weitere Stimmenauszählung vom Obersten Gericht stoppen lassen zu wollen."

    Wenn er das durchzeiht, hat sich die USA offiziell aus dem Kreis der demokratischen Staaten verabschiedet.