Sachsen arbeitet an eigener Wasserstoffstrategie

Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) kündigte an, dass Sachsen diese Technologie stärker selbst vorantreiben will.

Neben dem Thema Elektromobilität in der Automobilindustrie will Sachsen auch die Zukunft der Wasserstofftechnologie vorantreiben. "Wir werden eine eigene Wasserstoffstrategie für den Freistaat entwerfen", sagte der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) beim "Industriedialog Neue Mobilität Sachsen" am Donnerstag in der Gläsernen Manufaktur von VW Sachsen in Dresden. Bei der neuen Strategie gehe es auch um die langfristige Zukunft der Mobilität, nicht zuletzt im Transportwesen. Dulig kündigte an, dass der Freistaat zudem noch in diesem Jahr ein Kompetenzzentrum für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie gründen werde, um die Forschungskapazitäten und die Unternehmen in diesem Bereich stärker zu vernetzen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.