Warum darf der Rundfunk vor Radarkontrollen warnen?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ich höre jeden Tag zum Frühstück Radio Sachsen. Nach den Nachrichten werden Staumeldungen und Blitzerstandorte gemeldet. Es wird sogar eine Telefonnummer genannt, wo man Standorte der Blitzer melden kann. Was ich nicht verstehe: Warum darf ich, wenn ich mit dem Pkw unterwegs bin und einen Blitzer sehe, nicht die anderen Kraftfahrer warnen? Zumindest mit Hupen. Oder darf ich mich mit einem Schild "Achtung Radarfalle" an den Straßenrand stellen? Warn-Apps auf dem Smartphone oder auf dem Navi zu aktivieren, ist meines Wissens ebenfalls verboten. Aber warum darf das Radio zehntausende Autofahrer warnen? Was ist der Unterschied? (Diese Frage hat Siegfried Heret aus Zwickau gestellt.)


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.