Biathlon: Deutsche Damen-Staffel mit Erzgebirgerin Denise Herrmann holt Olympia-Bronze

Die gebürtige Bockauerin, die für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal startet, verbucht nach Gold im Einzel ihre zweite Medaille bei Olympia 2022.

Biathletin Denise Herrmann vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal hat im olympischen Staffelrennen der Damen die Bronzemedaille gewonnen. Gemeinsam mit Startläuferin Vanessa Voigt, Vanessa Hinz und Franziska Preuß landete Herrmann als Schlussläuferin hinter Schweden und Russland auf Rang 3. Für Herrmann stand bereits eine Goldmedaille im Einzel zu Buche. 

Für die deutschen Biathletinnen ist es die erste olympische Staffel-Medaille seit 2010. Insgesamt leistete sich das Quartett des Deutschen Skiverbands sechs Nachlader und hatte nach 4 x 6 Kilometern in Zhangjiakou 37,4 Sekunden Rückstand auf die neuen Olympiasiegerinnen.

2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang war Deutschland zuletzt leer ausgegangen, 2010 in Vancouver hatte es Bronze gegeben. Gold hatten die Skijägerinnen zuletzt 2002 in Salt Lake City geholt und warten seit dem WM-Titel 2017 in Hochfilzen auf einen weiteren großen Coup.

 Am Freitag und Samstag stehen zum Abschluss der olympischen Wettbewerbe in den Bergen im Nordwesten Pekings noch die Massenstarts der Frauen und Männern auf dem Programm. (tka/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.