Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Chemnitzer FC in der Krise: Fans zeigen beim letzten Saisonspiel klare Kante

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Chemnitzer FC steckt erneut in einer Finanzkrise, wie unter der Woche durch Recherchen der "Freien Presse" und des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) bekannt wurde. Die Fans zeigten vor und während des letzten Saisonspiels klare Kante gegen die in der Kritik stehende Vereinspräsidentin Romy Polster und Sportgeschäftsführer Marc Arnold.


Registrieren und testen.

Das könnte Sie auch interessieren

1010 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    7
    KTreppil
    28.05.2023

    Frau oder Herr Müller, ebenso.
    Jeder gibt auf seine Weise gerne seinen Senf dazu.
    Der Spruch stammt übrigens aus einer Zeit, wo Senf noch als sehr wertvoll betrachtet wurde.

  • 16
    7
    Zeitungss
    28.05.2023

    Es geht schon wieder los ........ . Dürfen wir die nächsten Wochen und Monate das Chaos CFC HIER wieder jeden Tag erleben und peinlichst verfolgen wer die Schuld trägt und in seiner hochbezahlten Tätigkeit versagt hat ??? Platz hier im Forum ist inzwischen mehr als ausreichend vorhanden, sind alle anderen Probleme bestens zum Wohle des Volkes gelöst und bedarf keiner Diskussion mehr. Die Anhänger dieses chronisch kranken Vereins dürfen sich oben ganz rechts schon einmal erkenntlich zeigen, ändert aber am Zustand NICHTS.

  • 5
    21
    MuellerF
    28.05.2023

    @KT: Es gibt durchaus Medien, da kann man viel mehr Artikel kommentieren, oft sogar, ohne zahlender Kunde zu sein.
    Das sind dann aber große, deutschlandweite Publikationen.
    Es ist also nicht so, als ob wichtige Themen immer & überall totgeschwiegen würden.

    Der CFC hat nun mal seine Fanbase hier in der Stadt & im Umland, die FP ihre Leser:innen - weswegen die Kommentarfunktion hier an ist, quasi als "Fanservice".

    Davon mal abgesehen: Sie sind doch selbst immer fleißig am Kommentieren - warum, wenn die Themen doch so irrelevant für Sie sind?

  • 11
    3
    klapa
    28.05.2023

    Eben, MuellerF, marktwirtschaftschaftliches Handeln ist gefragt. Falls man sich übertölpeln lässt, trägt man da keine Schuld?

  • 14
    4
    Malleo
    28.05.2023

    MuellerF
    Was folgt daraus?
    Man sollte nicht nur die Dummheit von Regierungen unterschätzen!
    (Helmut Schmidt)

  • 20
    5
    KTreppil
    28.05.2023

    Filz, Vetternwirtschaft u.a. Geklüngel, wie es hier ziemlich eindeutig eine Rolle zu spielen scheint, gibt es leider zunehmend in allen gesellschaftlichen Bereichen. Nur mit dem Unterschied, über diese Sache hier darf diskutiert werden. Bei anderen, wichtigeren, Aufregern bleibt die Kommentarfunktion aus.

  • 9
    12
    MuellerF
    28.05.2023

    @klapa: Beim MDR wird das Thema etwas ausführlicher behandelt- der Vertrag mit Frau Polsters Cateringfirma ist so abgeschlossen worden, dass der Verein nur einen geringen Teil der Erlöse aus dem Catering bekommt.
    Zusätzlich wurde Polster Catering darin die Möglichkeit eingeräumt, diesen Vertrag nach der 1. Laufzeit einseitig (!) zu verlängern.
    Es wäre zu prüfen, ob da evtl. § 138 BGB (Sittenwidriges Rechtsgeschäft) greift.
    Andererseits stellt sich natürlich auch die Frage, warum der CFC sich überhaupt erst so übervorteilen lassen hat. Gerade nach der Insolvenz brauchte man doch sicher jeden Cent !?

  • 13
    3
    klapa
    28.05.2023

    Vielleicht erfährt der Leser irgendwann, welches die Ursachen für das Dilemma sind. Mangelndes Management, inkompetente Wirtschaftsführung, Leben über die Verhältnisse, Veruntreuung, Vetternwirtschaft oder von jedem etwas; was auch immer. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten. Dass das zum wiederholten Mal passiert, spricht auch für ein erhöhtes Maß an Lernresistenz.

    Letztendlich wird es wohl auf deinen Satz hinauslaufen, Malleo.

  • 14
    3
    Malleo
    28.05.2023

    Filz im Großen wie im Kleinen!

  • 11
    3
    Bautzemann
    28.05.2023

    Ich bin mein Leben lang gern auf den Fußballplatz gegangen, um meine Lokalmannschaft spielen zusehen. Da aber das Geld schon ab Kreis Liga eine immer größer werdende Rolle auch im Amateurbereich spielt, hat das Interesse erheblich nachgelassen. Im Berufssport haben zudem die Investoren und Sponsoren das große Sagen. Hier geht es nicht mehr um sportliche Leistung und Vergnügen für den Zuschauer. Hier geht es nur noch ums Geld. Der Profifußball ist ein gutes Spiegelbild unserer Gesellschaft. Mit Money bist Du was, kränkelst Du am Konto, kannst Du einpacken. Ohne Moos kannst du nicht die teure Ware Spieler kaufen oder gar erhöhte Gehälter zahlen. Hertha BSC muss jetzt zittern keine Lizenz zu bekommen. Fehlend Wirtschaftlichkeit eines Fußballvereins führt unweigerlich nach unten. Wird es dem CFC ähnlich ergehen? Betriebssportvereine wie aus vergangenen Zeiten auf jedem Dorf gibt es schon lange nicht mehr. Dafür Werkself von VW und Leverkusen. Hilft die Politik in der Insolvenz? Selten!