EHV Aue gewinnt traditionelles Ostderby gegen Eisenach

Der EHV Aue hat am Dienstag Abend in der 2. Handball-Bundesliga das traditionelle Derby gegen den ThSV Eisenach auf heimischem Parkett 30:25 (14:9) gewonnen und damit Interimstrainer Runar Sigtryggsson, der vorübergehend für den erkrankten Cheftrainer Stephan Swat an der Seitenlinie steht, zu einem erfolgreichen Einstand verholfen. Zu einem der Erfolgsgaranten avancierte Aues Torhüter Sveinbjörn Petursson, der reihenweise die gegnerischen Bälle entschärfte. Im Angriff war einmal mehr Bengt Bornhorn ein Torgarant. Er traf insgesamt zehnmal.

"Das war ein überragender Auftritt von uns. Der Sieg geht völlig in Ordnung", freute sich EHV- Manager Rüdiger Jurke nach dem Abpfiff. Die Gastgeber übernahmen sofort die Initiative und führten Mitte der ersten Hälfte durch einen Doppelschlag von Goncalo Ribeiro 11:5. Im zweiten Durchgang gelang es den Gästen zwar auf 20:22 zu verkürzen (49.), doch Aue blieb auf der Höhe der Aufgabe und sorgte durch den Treffer von Sebastian Paraschiv zum 26:22 (55.) für die Vorentscheidung. Der EHV hat nun nach 6 absolvierten Punktspielen 9:3 Zähler auf dem Konto. (kbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.