Aue-Chef Leonhardt warnt: Kann «noch ganz eklig werden»

Aue (dpa) - Präsident Helge Leonhardt fordert angesichts der Sieglos-Serie von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue schnelle Erfolgserlebnisse. «Wir dürfen nicht zu selbstzufrieden sein und müssen schnell wieder in die Spur kommen», sagte der 61-Jährige der «Bild»-Zeitung (Dienstag). «Sonst kann es noch ganz eklig werden. Am Freitag sollten wir in Osnabrück punkten.»

Die Sachsen haben dieses Jahr aus vier Spielen nur einen Zähler geholt und sind auf Tabellenplatz acht abgerutscht. Der Vorsprung auf die Abstiegszone ist mit neun Punkten inzwischen geringer als der Rückstand auf den Relegationsplatz (elf Punkte). Das Team von Trainer Dirk Schuster tritt am Freitag (18.30 Uhr/Sky) bei Tabellennachbar VfL Osnabrück an.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.