FSV Zwickau besiegt dezimierte Würzburger

Zwickau.

Der FSV Zwickau hat am Samstag zu Hause mit 2:0 gegen die Würzburger Kickers gewonnen und ist dem Klassenerhalt damit einen großen Schritt näher gekommen. Die Gäste waren keineswegs chancenlos, schwächten sich aber durch zwei Rote Karten selbst.

FSV-Trainer Joe Enochs wagte keine Experimente und schickte zum dritten Mal hintereinander dieselbe Startelf aufs Spielfeld. Die Zuschauer im Zwickauer "Schwanennest" sahen zunächst ein aktives Gästeteam, das in der 16. Minute zu einer guten Chance durch Sebastian Schuppan kam. Doch mit seiner Volleyabnahme aus gut elf Metern konnte er den FSV-Torhüter Johannes Brinkies nicht überwinden. Nach einer knappen halben Stunde traf Lion Lauberbach (29.) auf der Gegenseite nur den Pfosten, der Würzburger Orhan Ademi (30.) scheiterte kurz darauf aus etwa neun Metern an Brinkies. Kurz vor der Pause dann eine unschöne Szene: Fabio Kaufmann erhielt nach einem Ellenbogenschlag gegen Nils Miatke (43.) die Rote Karte wegen Tätlichkeit. Die Gäste aus Würzburg mussten somit eine ganze Halbzeit lang in Unterzahl spielen. 

In der zweiten Halbzeit konnte der FSV seine Überzahl zunächst nicht in Torchancen ummünzen. In der 69. Minute dann die nächste Rote Karte gegen die Gäste: Patrick Sontheimer musste nach einer Notbremse vorzeitig in die Kabine. Den fälligen Freistoß aus 22 Metern brachte René Lange (70.) im Tor unter - 1:0 für die Hausherren. Die Westsachsen ließen in der Folge auch nichts mehr anbrennen. Kurz vor Schluss erhöhte Lion Lauberbach (90.) zum 2:0-Endstand. 

Nach diesem Sieg haben die Zwickauer nun 46 Punkte auf dem Konto und klettern damit auf Tabellenplatz 6. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nun 9 Punkte. Am kommenden Samstag müssen die Westsachsen ins Emsland zum SV Meppen reisen (14 Uhr). (dha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...