FSV Zwickau vermeldet zweiten Neuzugang

Zwickau.

Nach Abwehrspieler Christopher Handke vom 1. FC Magdeburg hat der Fußball-Drittligist FSV Zwickau seinen zweiten Neuzugang für die kommende Saison vermeldet. Leon Jensen, ein offensiver Mittelfeldspieler, wechselt vom amtierenden luxemburgischen Meister F91 Düdelingen nach Westsachsen.

Der gebürtige Mannheimer wurde bei Tennis Borussia Berlin und Hertha BSC ausgebildet. Von 2016 bis 2018 spielte er für den SV Werder Bremen II in der 3. Liga. Die Erinnerungen an die Drittligaduelle gegen den FSV Zwickau sind bei Leon Jensen noch sehr präsent: "Wir haben mit Bremen viermal gegen Zwickau gespielt wo wir aus meiner Sicht viermal keineswegs das schlechtere Team waren, aber keins der Duelle gewinnen konnten. Ich glaube das sagt einiges über den Verein und die Mentalität der Mannschaft aus. Der FSV war immer eine eklige Truppe und sehr stark im Teamgedanken. Ich weiß auch, dass der Verein sehr bodenständig und familiär ist. Darauf freue ich mich sehr."

Der 21-jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 mit der Option auf Verlängerung um ein Jahr. "Ich freue mich riesig auf Zwickau. Der FSV und Joe Enochs haben sich bereits im Winterunglaublich früh und intensiv um mich bemüht. Ich habe jetzt ein Jahr im Ausland gespielt und habe es vermisst im deutschen Profifußball zu spielen. Meine Vorfreude kann man kaum beschreiben." (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...