Annaberger wollen Spiel den Stempel aufdrücken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Fußball, Landesklasse: VfB trifft am ersten Spieltag auf Ifa Chemnitz

Annaberg-Buchholz.

Nachdem der Saisonauftakt für die Fußballer des VfB Annaberg beim 2:4 im Sachsenpokal in Oelsnitz in die Hose ging, soll am Sonntag auch sportlich gesehen wieder die Sonne über dem Kurt-Löser-Sportpark scheinen. Zum Auftakt der Landesklasse erwarten die Kreisstädter ab 15 Uhr den TSV Ifa Chemnitz.

Dass es keine einfache Aufgabe für seine Elf wird, ist VfB-Trainer Tobias Moritz bewusst, auch wenn genauere Informationen über den Gegner fehlen. "Aber ich habe meine Art von Fußball im Kopf, die ich spielen lassen will", so Moritz. "Wir versuchen, dem Spiel - unabhängig vom Gegner - unseren Stempel aufzudrücken." Das Ziel ist klar, gleich zum Auftakt soll der erste Dreier her. "Es ist enorm wichtig, mit einem Erfolg zu starten und vielleicht eine gewisse Euphorie aufzubauen", sagt der VfB-Coach. "Ansonsten steigt von Woche zu Woche der Druck, wann denn nun endlich der erste Sieg gelingt."

Trotz der Pleite im Pokal blickt Moritz zuversichtlich auf den ersten Spieltag, schließlich sei die Leistung der Elf "in Ordnung" gewesen. "Im läuferischen Bereich müssen wir uns im Vergleich zum Oelsnitz-Spiel steigern. Das gilt auch fürs Abstellen der individuellen Fehler." Die Mannschaft besitze die Qualität für die Liga, so Moritz. "Wenn das Spielglück noch auf unserer Seite ist, sehe ich gute Chancen auf einen Sieg." Mit dieser Einstellung, dem Glauben an die eigenen Stärken, werde seine Mannschaft in die Partie gehen. Personell sei die Lage zwar angespannt, aber immerhin schon etwas besser als am vergangenen Wochenende - dort saßen mit Firas Hachi und Toni Meyer nur zwei Ersatzspieler auf der Bank. "Ein, zwei Spieler sind etwas angeschlagen, dazu kommen einzelne Urlauber", so Moritz. "Aber wir dürften eine schlagkräftige Mannschaft stellen können, die in der Lage ist, die Punkte zu behalten."

Für den VfB wird es das 14. Duell gegen Ifa Chemnitz seit 2006. Die Bilanz ist ausgeglichen, denn sechs Siegen stehen ebenso viele Niederlagen gegenüber, dazu kommt ein Remis. Torverhältnis: 22:22.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.