EHV Aue gewinnt Sachsenderby

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Dresden.

Der EHV Aue bleibt  in der 2. Handball-Bundesliga in der  Erfolgsspur.  Die  Mannschaft gewann  am Mittwoch  das Sachsenderby beim HC Elbflorenz Dresden verdient 29:21 (10:7).  Damit verbuchte das Team vom Interimstrainer Runar Sigtryggsson den vierten Sieg in Folge.

Der EHV begann in der Landeshauptstadt sehr selbstbewusst und führte Mitte der ersten Hälfte 4:1. Später war es Maximilian Lux, der auf 7:2 erhöhte. Zwar konnte der HC Elbflorenz danach verkürzen, dennoch gingen die Gäste mit einem soliden Vorsprung in die Kabine. "Wir haben bisher in der Abwehr hervorragend agiert , besitzen aber im Angriff Reserven", sagte Aues Manager Rüdiger Jurke zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gastgeber zwar mehr Fahrt auf, trotzdem führte der EHV nach 42 Minuten 18:14 und kontrollierte das Geschehen weiter. Bengt Bornhorn traf in der 51. Minute zum 23:17. Schließlich machte Sebastian Paraschiv mit dem 28:21 den Deckel drauf.  Einmal mehr lieferten die beiden Auer Torhüter Sveinbjörn Petursson und Anadin Suljakovic eine starke Leistung ab. Adrian Kammlodt war mit 6 Treffern erfolgreichster Schütze des EHV.  "Ich finde keine Worte. Die Jungs haben einen super Job gemacht  und verdient gewonnen", sagte  Jurke. (kbe)

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.